Mit 220 kmh geblitzt, was jetzt?!?

5 Antworten

Du bekommst die Probleme, weil der Händler natürlich Dich als Fahrer angibt. Tschüß Führerschein und servus "viel Geld".

Ob Du was sagst oder nicht.......die Werkstatt bekommt Post und soll den Fahrer benennen. Als Beweis liegt ein Foto von Dir bei. Keine Chanche aus der Nummer wieder heraus zu kommen.

Tja, Du wirst vermutlich und eben auch zu recht tatsächlich ein Problem kriegen. Der Händler kriegt kein Problem, der kann ja nachweisen, wer den Wagen hatte.. und wer sich nicht an Limits hielt, bist Du. Naja, bist ja noch jung, machste den Lappen halt nochmal.

Außer Lappen weg und Bussgeld dürfte da noch anderes drin sein.

Der Händler kriegt keine Probleme, du bist ja schließlich gefahren. Wie es gesetzlich in Österreich aussieht, kann ich dir nicht sagen, dass dein Führerschein dir aber weggenommen wird ist nur eine Frage der Zeit ;)

Was hast Du denn für eine Werkstatt die einen Reifenwechsel nicht gleich machen kann?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lesen, lesen, lesen... Und verstehen.

Audi-Werkstatt:-)

Zweimal geblitzt. Kann ich das Fahrverbot noch auswählen?

Hallo zusammen,

ich habe eine etwas heikle Frage. Ich wurde auf einer Strecke zweimal geblitzt und habe nun mit 2 Tagen Abstand zwei Schreiben von zwei Bußgeldstellen bekommen (2 Bundesländer).

1. Blitzer (Autobahn):

zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften um 43 km/h überschritten. Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h

Strafe nach Recherche: 1 Monat Fahrverbot, 2 Punkte, 160 EUR

2. Blitzer (Baustelle Autobahn)

zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften um 32 km/h überschritten. Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

Strafe nach Recherche: kein Fahrverbot, 1 Punkt, 120 EUR

Feststellung:

Nun gibt es ja die Regelung, dass ich als Ersttäter mein Fahrverbot um 4 Monate verschieben und mir dadurch quasi aussuchen kann, wann ich mein Fahrverbot antrete.

Allerdings gibt es auch die Regel: Wer innerhalb eines Jahres zum zweiten Mal mit einer Überschreitung der Geschwindigkeit von 26 km/h oder mehr geblitzt wird, muss seinen Führerschein in jedem Fall einen Monat lang abgeben und gilt laut Bußgeldkatalog als Wiederholungstäter. Sieht der Katalog aufgrund der Höhe der Übertretung sowieso ein Fahrverbot vor, verlängert sich dieses um einen weiteren Monat.

Somit käme ich auf eine Gesamtstrafe von: 2 Monate Fahrverbot, 3 Punkte, 280 EUR

Schon hart genug. Aber nun zur eigentlichen Frage:

Darf ich dann noch um 4 Monate verschieben und mir aussuchen wann ich abgeben will oder zählt nun schon der Zeitpunkt ab Wirksamkeit des Bußbescheides?

Wäre dankbar wenn mir das jemand adäquat beantworten könnte. Danke euch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?