Mit 16 zum volljährigen Freund ziehen...

5 Antworten

Wenn deine Mutter einverstanden ist, dass du bei den Eltern deines Freundes Wohnst ist das in Ordnung. Richtig ist, dass dein Vater den Unterhalt dir geben muss und du musst ihn den Eltern deines Freundes geben, zumindest einen Teil davon. Deine Mutter schuldet dir auch Unterhalt und das Kindergeld wird dir wahrscheinlich auch zugesprochen, sofern deine Mutter keine Auslagen mehr für dich hat. So mal eine kurze Zusammenfassung die je nach den Umständen etwas anders aussehen können.

Zur Schule musst du allerdings schon, das ist kein Grund nicht hin zu gehen. Das sind unentschuldigte Absenzen.

das mit der schule hatte ganz andere gründe, die ich jetzt hier nicht erwähnen möchte. gehe aber mittlerweile wieder

Wenn deine Mutter einverstanden ist, kein Problem. Das Amt wird schon nichts dagegen haben, es sei denn die Familie deines Freundes ist diesem in negativem Sinne bekannt( Drogen oder Alkohol zum Beipiel) KIndergeld bekommt ihr weiterhin.

Was mich nur wundert ist, das das Jugenamt/Schule/Polizei so lange nicht tätig geworden ist weil du ja schwänzt. Schau zu das du das auf die Reihe bekommst. Schule ist wichtig.

ich gehe seit 6 wochen wieder zur schule, hatte lange wegen meiner mutter psychische probleme

Da haben mein Sohn und seine 16jährige Freundin auch getan; erst zusammen gelebt, dann auch geheiratet.

Gut getan hat ihnen das alles nicht - nach 4 Jahren, in denen sie ihn mehrfach betrog, kam die Scheidung.....

Such dir eine Alternative in einer Wohngruppe.

soweit ich weiß dürfte das kein problem sein. 16-jährige dürfen, soweit sie die finanziellen mittel aufbringen können, in deutschland sogar alleine wohnen - also macht es bestimmt nichts wenn du zu deinem freund ziehst. du musst nur die änderung deines wohnsitzes beim amt melden. und deine mutter kann das geld ja einfach den eltern deines vaters überweisen :)

Deine Mutter hat für Dich das Sorgerecht und auch Aufenthaltsbestimmungsrecht. Wenn Deine Mutter damit einverstanden ist, dass Du bei der Familie Deines Freundes wohnst und mit ihm auch das Zimmer teilst, ist dagegen nichts einzuwenden, doch bleibt das Sorgerecht bei Deiner Mutter, die dann die Unterhaltskosten für Dich bei der Familie Deines Freundes zu zahlen hat, wenn das verlangt wird. Das Kindergeld wird weiterhin an Deine Mutter überwiesen, solange das Sorgerecht nicht von jemandem anderen wahrgenommen wird. Das müsste allerdings über das Jugendamt beantragt und dann veranlasst werden.

Was möchtest Du wissen?