mit 1.3Promille erwischt was passiert?

5 Antworten

Das Fahren mit 1,3 Promille ist eine Verkehrsstraftat, die ein Strafverfahren nach sich zieht. Gleichzeitig wird der Führerschein für mindestens 6 Monate entzogen und muss neu beantragt werden.

Du solltest dir schnellstens einen Anwalt besorgen, der das Schlimmste noch abbiegen kann.

Ansonsten bejammerst du deinen Fehler ein wenig zu spät. denn dass man nicht betrunken fahren darf, lernt man in der Fahrschule. Auch dass man unter Medikamenteneinfluss nicht fahren sollte, ist nichts Neues; das steht auch in der Packungsbeilage der verordneten Medikamente. Morphinhaltige Medikamente mit Alkohol zu kombinieren, ist schon sehr dumm.

Übrigens verliert man bei einer Weisheitszahn-OP nicht besonders viel Blut. Kaum mehr als ein Schnapsglas voll und keinesfalls mehr als einen Viertelliter. So etwas haut einen normalen Mann nicht um.

Wie gesagt: Suche dir einen guten Anwalt und suche dir einen Job, wo du nicht fahren musst. Oder suche dir einen Fahrer, der deine Aufträge abarbeiten kann. Denn du wirst jetzt erst mal für geraume Zeit nicht fahren dürfen.

Wenn du dich trotzdem hinters Lenkrad klemmst und wirst erwischt, dann machst du die Sache erst richtig schlimm.

Wg. gezogener Zähne bekommt man kein Morphium verschrieben.

Du bist betrunken und unter Drogen Auto gefahren obwohl du weißt, dass du

  • in der Probezeit bist
  • extrem auf den Führerschein angewiesen bist
  • dich damit strafbar machst
  • du selbständig bist und den FS zum Geld verdienen brauchst
  • nicht mehr fahrtüchtig bist

Entschuldige bitte meine Offenheit! Ein so rücksichtsloses und dummes Verhalten gehört bestraft, bevor es die falschen Menschen schädigt.

Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

Du hast die die Strafe redlich verdient. Ich hätte dich zusätzlich gezwungen, dir tote Unfallopfer anzuschauen.

FZ

ich habe mich am 1.2.2019 selbstständig gemacht und bin extrem angewiesen auf dem Füherschein.

Das war Dir eindeutig bekannt - und wenn Du dann trotzdem Deinen Führerschein mit Alkoholmißbrauch + zusätzlich Medikmenten aufs Spiel setzt - sorry - aber darauf gibt es bestimmt keinen "Bonus" oder Rücksichtnahme.

Folgen : https://www.bussgeldkatalog.org/probezeit/alkohol/

Alkoholgehalt im Blut ist über 1,09 Promille

Ent­zieh­ung des Füh­rer­scheins, Frei­heits­stra­fe oder Geld­stra­fe

3 Punkte

inwieweit es jetzt zu einer Probezeitverlängerung nach zeitlichem Führerscheinentzug + einem Aufbauseminar kommt - weiß ich nicht. Ich tendiere ob des Promillegehaltes eher in Richtung MPU.

Da eirst Du lange auf Deinen Führerschein verzichten müssen.

Wenn du in der Probezeit bist, ist der Lappen weg. Viel Spaß bei der MPU...

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Pflegefachkraft

Was möchtest Du wissen?