Miserabler Zustand der neuen Wohnung, muss ich das so hinnehmen?

5 Antworten

Vor Mietbegin vorhandener Zustand ist gar kein Mietmangel. Entweder akzeptiert man den, sich deswegen die Hände schmutzig zu machen, ein Wochenenda Arbeit und einen Hunderter für bereits gestrichene Vlies-Rauhfaser in einfacher Wandklebetechnik oder überlässt sie einem Studenten, der sie auch zu diesen Bedingungen allzugerne nehmen würde. Denn noch habt ihr gar keinen MV und damit auch keinerlei Rechte, sondern Absichtserklärungen, von denen euer Onkel schadlos zurücktreten kann :-(

Genau das ist eure Verhandlungsposition - kaum vorhanden, wenn man den Faktor unberücksichtigt ließe, das er euch als Familie hier mehr entgegenkommt als anderen Bewerbern.

G imager761

Wenn die Wohnung übergeben wird dann sollte grundsätzlich ein Übergabeprotokoll gemacht werden.

Entweder wird die Wohnung unrenoviert übernommen (sollte auch im Protokoll und mit Fotos festgehalten werden) dann muss man bei Auszug nicht renovieren oder sie wird renoviert übernommen, dann muss bei Auszug auch renoviert übergeben werden.

Falls die Wohnung unrenoviert übernommen wird aber man einen angemessenen Ausgleich erhält, muss man bei Auszug ebenfalls renovieren. (BGH-Urteil)

Bunte Wände mit grellen Farben muss ein Vermieter laut BGH-Urteil nicht dulden, auch wenn der Mieter normalerweise nicht renovieren muss.

Natürlich müsst ihr für die Kosten selber aufkommen.

Ihr müsst dann auch drauf achten, dass im Mietvertrag steht, dass ihr bei Auszug auch nix zu machen habt.

Wenn der Vermieter die Wohnung unrenoviert vermietet, müßt ihr das akzeptieren oder eine andere suchen.

Nun, das BGB meint, dass der Vermieter dem Mieter die Wohnung in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu übergeben und während der Mietzeit zu erhalten hat.

@albatros

Kaputte Tapeten hindern aber nicht am Gebrauch der Wohnung.

Die kann man erneuern. Immerhin haben sie wohl einen niedrigeren Mietzins vereinbart, sowie Tierhaltung.

Also einfach mal loslegen. Tapeten sind nicht teuer, wenn man nicht die Schickimicki Tapeten haben will. Es gibt mittlerweile Discountläden für Renovierungsbedarf. Da gibts Tapeten für 2 Euro die Rolle, die durchaus gut verwendbar sind.

Also Tapeten runter, neue drauf und der Drops ist gelutscht. Da wo Rauhfaser erneuert wird diese runter, neue drauf und eben anstreichen.

@albatros

Da meint das BGB etwas völlig anderes: Vielmehr ist einen Wohnung in vertragsgemäßem Zustand, nämlich als Wohnung ab Vertragsbeginn geeignet, auch wenn die Tapeten stark renovierungsbedürftig wären oder der Griff des GS fehlt.

Dass es an Fenstern, Türen, fliessendem Wasser, Ausguß oder Strom mangeln soll, vermag ich jedenfalls nicht zu lesen.

@imager761

Völlig egal- solange es keinen Mietvertrag gibt, kann der BGB schreiben was er lustig ist..

Trefft Euch am besten mit Eurem Onkel, persönlich resp. direkt in der Wohnung und schaut Euch beide (resp. alle drei) alles nochmals an.

Dann setzt Ihr Euch in Ruhe in ein Cafe/Restaurant in der Nähe und besprecht die Angelegenheit.

  • Er sprach von Wände malen - oder habt ihr da etwas missverstanden?
  • Ihr seid über den Zustand der Wohnung erschrocken resp. hattet etwas anderes erwartet. Hatte er denn Kenntnis in welch schlechtem Zustand die Wohnung ist?
  • Wäre er allenfalls bereit sich zusätzlich an den Kosten (wie Tapete) zu beteiligen oder alternativ auf zB eine Monatsmiete zu verzichten?
  • Sofern es Schimmel wäre, würde er dann dessen fachgerechte Beseitigung bezahlen?
  • Schreibt Euch vorab andere/weitere Punkte auf, die Euch wichtig sind.

Mir scheint wichtig, dass ihm aufzuzeigen, dass es Euch darum geht eine gemeinsame, für beide Parteien akzeptable Lösung zu finden - und ihr im Moment etwas schockiert seid was ihr vorfandet
(das soll kein Vorwurf sein! - evt war dies vorher nicht so offensichtlich, Eure Wahrnehmungen unterscheiden sich deutlich und/oder ihr habt aneinander vorbeigeredet … auch das kann immer mal wieder vorkommen, egal wie gut/lange man sich auch kennt)

Der Onkel war heute auf jeden Fall mit meinem Freund in der Wohnung. Er denkt man kann die schwarzen und grün-gelblichen Striemen überstreichen, die abgeplatzten, von der Wand hängenden Stücke Tapete würden dann schon wieder festkleben (??). Das würde für uns schon heißen, dass er ein Entfernen der Tapete zur Überprüfung nach Schimmel wohl nicht für nötig hält.

Aber gut, dann müssen wir verhandeln!

@SANA97

Da scheinen Eure Wahrnehmungen resp. auch Ansprüche unterschiedlich zu sein.

Verhandeln ja …

in dem Sinne, dass ihr beide einen Vorschlag erarbeitet wie es für Euch stimmen würde mit zB einem Zugeständnis Eurerseits (Mehrarbeit, Kosten für Tapete) und einem Entgegenkommen des Onkels (sofern es Schimmel ist lässt er ihn fachgerecht beseitigen) und diesen dann nochmals mit ihm besprecht

  • wägt dabei das Gesamtpaket ab! Mietpreis & Tierhaltung versus Zustand der Wohnung … was ist Euch wirklich wichtig (macht Abstriche!) … und was sind die Alternativen, wie schwer ist es eine Wohnung zu finden ...

… nicht jedoch, iS von (nur) Forderungen an ihn zustellen …

Betr. Schimmel könntet ihr zB ein mündliches Gutachten in Auftrag geben & bezahlen (fragt allenfalls Eure Eltern) - fragt ob ihr seine mündliche Stellungnahme filmen dürft (sofern Schimmel vorliegt resp. ob dies dem Onkel genügen würde) - wünscht er bei Schimmelbefall einen schriftlichen Bericht, fragt ihn ob dann die Kosten hälftig geteilt werden könnten. Ist es Schimmel lässt er ihn beseitigen. https://www.hausjournal.net/schimmel-gutachter-kosten

Ich würde dies klar regeln bevor ihr einzieht! (schriftlich festhalten, evt als Bestandteil des Mietvertrages - bin allerdings aus CH - zB auch bis wann Gutachten erstellt wird)

Zieht ihr ein und es ist kein Schimmel, dann ist alles gut - stellt es dann jedoch als Schimmel heraus, dann ist der Ärger vorprogrammiert.

Was möchtest Du wissen?