Minijob und Erwerbsunfähigkeit

4 Antworten

Lass dir von deiner Rentenversicherung die Hinzuverdienstgrenzen schicken. Je nach Höhe des Gehalts wird deine Rente um 1/4 oder die Hälfte gekürzt.

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun! Solange du deiner bisherigen Tätigkeit nicht wieder nachgehen kannst, ist es (fast) egal wieviel du in deinem anderen Job verdienst. 550 Euro sind also kein Problem. Erst wenn das Gehalt sich deinem alten annähert, hat die Versicherung das Recht dies zu prüfen.

Und woher hast du diese Weisheit? Erwersunfähig bedeutet auch erwerbsunfähig, wenn jemand ordentlich Geld verdient, kann er ja kaum erwerbsunfähig sein, weshalb ihm auch die Rente dann nicht zusteht.

Bei 450.- ist Schluss. Wenn du merh verdienst, wird deine Erwerbsunfähigkeit in Frage gestellt.

Was möchtest Du wissen?