Minijob 5 Monate ohne Vertrag im Kleinbetrieb unter 5 Mitarbeiter tätig. Wie kündigen?

4 Antworten

Arbeitsverträge, auch für Minijobs müssen nicht zwingend schriftlich gemacht werden. Du gehst den Vertrag automatisch bei Arbeitsaufnahme ein. Ist keine besondere Vereinbarung, gilt für alle sowieso das AGB. Verträge können zwar mündlich abgehandelt werden, Kündigungen jedoch nicht. Im Normalfall beträgt diese 14 Tage. Also mach einen Zweizeiler, per Einschreiben mit Rückantwort (lieber auf Nummer sicher) halte Dich an die Zeit und nach Dir die Sintflut.

Du meinst, Arbeitsvertraege wuerden mittels der Allgemeinen Geschaeftsbedingungen des Arbeitgebers geregelt? Na ja, wahrscheinlich hattest du dich nur vertippt und meintest BGB statt AGB.

Gem. BGB 622 Abs. 1 betraegt die Kuendigungsfrist "im Normalfall" aber keine 14 Tage sondern 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsletzten. 14 Tage gibt's nur innerhalb einer vereinbarten(!) Probezeit von nicht mehr als 6 Monaten.

@DerCAM

AGB = Arbeitsgesetzbuch

Ohne Vertrag auch keine Frist. Sag einfach Bescheid, dass du nicht mehr kommst und das war es auch schon.

Falsch!!! Siehe Antwort DerCAM

Hallo und vielen Dank schon mal für die Antworten. Wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann kann ich bis morgen, also am 28.02. die Kündigung abgeben mit einer 4 wöchigen Frist, also praktisch zum Ende des kommenden Monats (28.03. oder 31.03. ?) Kann ich für diese Zeit, das wären in den 4 Wochen ja nur 4 Arbeitstage, Urlaub in Anspruch nehmen, s.d. ich praktisch nicht mehr zur Arbeit gehen müßte? Allerdings weiß ich auch nicht, ob und wie viel Urlaub mir zustehen würde für die knapp 5 Monate, die ich dort gearbeitet habe. Und kann ich durch die Kündigung verhindern, dass im kommenden Monat die Überstunden meines Mitarbeiters auf meiner Lohnabrechnung abgerechnet werden? Müßte ich dazu mit dem Steuerberater selbst sprechen?

Zum Ende des kommenden Monats waere zum 31.3. Hierfuer muesste deine schriftliche Kuendigung spaetestens 4 Wochen (nicht 1 Monat!) vorher beim Arbeitgeber eingehen. Das waere dann am Sonntag, d. 3. Maerz. Da sonntags aber keine Post zugestellt wird und eine persoenliche Uebergabe dann wahrscheinlich auch nicht moeglich sein duerfte, waere hier der 2. Maerz der letztmoegliche Zugangstag. Wird im betreffenden betrieb samstags nicht gearbeitet und ist dann auch niemand da, muss die Kuendigung bereits spaetestens am 1. Maerz beim Arbeitgeber eingehen.

Dein jaehrlicher Urlaubsanspruch betraegt bei nur einem woechentlichen Arbeitstag genau 4 Arbeitstage (sofern keine anderlautende tarifvertragliche Regelung anzuwenden ist). Besteht das Arbeitsverhaeltnis nicht laenger als 6 Monate oder endet es vor dem 30.6. eines Jahres, hast du lediglich einen Teilanspruch von einem Zwoelftel des Jahresurlaubs pro vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhaeltnisses. "Angebrochene Monate fallen hierbei unter den Tisch. Bestand das Arbeitsverhaeltnis also mehr als 5 aber weniger als 6 Monate, betraegt dein Anspruch somit 2 Arbeitstage (5 Zwoelftel von 4 = 1,67, aufgerundet 2). Bestand es mehr als 6 aber weniger als 7 Monate, bleibt es ebenfalls bei 2 Tagen ( 6 Zwoelftel von 4 = 2, es gibt nichts aufzurunden). Selbst bei siebenmonatigem Bestehen waeren es immer noch 2 Tage (7 Zwoelftel von 4 = 2,33, weil hinter dem Komma eine kleinere Zahl als 5 steht wird abgerundet).

Den Urlaub kannst du beantragen. Ob er gewaehrt wird oder nicht, entscheidet der Arbeitgeber. Zumindest der noch aus dem Vorjahr stammende 1 Tag Resturlaub muss bis zum 31.3. gewaehrt werden, bezueglich des 2. Urlaubstages aus dem aktuellen Jahr kann der Arbeitgeber den Urlaubsantrag aber ablehnen, wenn er hierfuer ausreichende Gruende hat. Dann muss er ihn aber ausbezahlen.

Wenn dein Arbeitsverhaeltnis keinem anderslautenden TYarifvertrag unterliegt, betraegt deine Kuendigungsfrist gem. BGB 622 Abs. 1 vier Wochen wahlweise zum 15. oder zum Monatsletzten.

Eine Probezeit wurde ja offensichtlich nicht (nachweisbar) vereinbart. Wenn aber doch und du dich auch noch innerhalb dieser befindes, verkuerzt sich die Kuendigungsfrist auf 2 Wochen zu jedem beliebigen Kalendertag (auch wieder vorausgesetzt, es gilt kein anderslautender Tarifvertrag).

Was möchtest Du wissen?