Minijob 450€ Grenze überschreiten?

3 Antworten

Du kannst statt einem Minijob eine kurzfristige Beschäftigung anfangen. Da gibt es dann keine Verdienstgrenzen und der Verdienst ist sozialversicherungsfrei, sofern die Tätigkeit nicht berufsmäßig ausgeübt wird.

Dazu ist es aber erforderlich, dass die Tätigkeit auf maximal 3 Monate und 70 Arbeitstage im Jahr beschränkt ist.

Ansonsten darf bei einem Minijob die Grenze von 450,- € nur überschritten werden, wenn dies maximal 3 mal im Jahr passiert und unvorhergesehen war (z.B. durch Krankheitsvertretung), ebenso muss der Mehrverdienst in anderen Monaten ausgeglichen werden.

Du hast da einen Denkfehler. Die "Jahresgrenze von 5400 Euro" gilt natürlich auch nur dann, wenn der Minijob 12 Monate ausgeübt wird, denn 12x450=4500. Bei 4 Monaten Beschäftigung, wie in deinem Fall, liegt die Grenze bei 4x450 Euro = 1.800 Euro.

Das heißt: Ja, du darfst bei schwankenden Bezügen auch mal mehr als 450 Euro verdienen, wenn du insgesamt in den 4 Monaten nicht mehr als 1800 Euro verdienst.

Wenn du die 450 Euro unvorhergesehen überschreitest (z.B. wegen einer plötzlichen Krankheitsvertretung, muss belegt werden), darfst du auch über 1800 Euro kommen.


von Monat zu Monat darf es leicht variieren, ja

Was möchtest Du wissen?