Mindestgeschwindigkeit beim Überholvorgang auf Autobahn?

5 Antworten

hängt davon ab, wie viele Leute noch schneller sein wollen. Wenn du nun nur unwesentlich schneller bist und dann auf der zweispurigen Autobahn überholst und quasie eine Weile neben dem fährst, den du überholst und sich hinter dir eine Kolonne bildet an Autos, die auch noch schneller fahren, bist du definitiv zu langsam.

Für LKW sind in diesem Fall 10 kmh mindestens vorgeschrieben, um sogenannte "Elefantenrennen" zu unterbinden. Allerdings kann das erst als Beweis verwendet werden, wenn es amtlich gemessen wurde. Ein LKW- Fahrer weiß auch, dass sein Laster maximal 90kmh fährt. Er hat ja den Geschwindigkeitsbegrenzer und der ist amtlich geeicht. Also darf er nur überholen, solange er nicht schneller wie 80 kmh fährt. Mit dem Pkw kannst du das recht schlecht beweisen, da du ja die genaue Endgeschwindigkeit nicht kennst. Ausserdem sollte dir daraus niemand einen Strick drehen können wenn er kein amtliches Messergebnis deiner Geschwindigkeit vorliegen hat.

Es ist nur definiert, dass man zügig überholen soll, weil man ja anschließend wieder rechts fahren muss, um anderen schnelleren Fahrzeugen die Bahn frei zu machen. Es ergeben sich aber durchaus auch bei schnellem Kolonne-Fahren Situationen, in den ein Überholvorgang länger dauert, weil die Geschwindigkeiten nur gering differieren.

Keine Ahnung, mein Polo ist mit 170 Km/h meistens immer noch zu langsam, um mir nur die Chance zu geben, einen Überholversuch zu starten. Aber irgendwann klappt's, sicher...

Schneller als der Überholte um einen Betrag (der ist gesetzlich nicht bestimmt), dass der Überholvorgang in angemessener Zeit abgeschlossen werden kann und der nachfolgende Verkehr nicht übermäßig behindert wird, aber schneller als erlaubt darf nicht sein.

Was möchtest Du wissen?