Mietzahlung bei Trennung?

5 Antworten

Nun, wenn du nicht all zu verstritten bist mit deinem Partner, sollte zunächst einvernehmlich angestrebt werden, dass der mit Einverständnis des Vermieters aus dem Mietvertrag entlassen wird. Dazu könnte/müsste eine schriftliche Vereinbarung getroffen werden. Folge: Dein Partner ist raus und du bleibst Mieter und zahlst ab dem Stichtag allein die volle Miete.

Nächste Variante: Ihr kündigt beide (Kündigung eines der beiden Mieter allein wäre rechtsunwirksam) und du schließt mit dem Vermieter einen neuen Mietvertrag (mit neuen Konditionen!) ab. Das setzt natürlich voraus, dass der Vermieter  dazu gewillt ist.

Schlechteste Lösung:  Dein Partner zieht aus, er bleibt Mieter, zahlt aber keine Miete mehr. Der Vermieter darf sich dann allein an dich wenden um seine Miete pünktlich in voller Höhe zu bekommen. Genauso aber, wenn du damit  Probleme hast, auch an deinen Partner, da ihr beide gemeinschaftlich haftet.. Zahlt der auch nicht, folgt nach Ausfall der zweiten Miete sofort die fristlose Kündigung der Wohnung / des Mietvertrages.

Ich muss korrigieren. Ich habe versehentlich die Personen vertauscht. Es gilt also genau umgekehrt, was die Ehepartner, sprich Mieter, betrifft.

Hier deshalb der korrigierte Text:

Nun, wenn du nicht all zu verstritten bist mit deinem Partner, sollte zunächst einvernehmlich angestrebt werden, dass du mit Einverständnis des Vermieters aus dem Mietvertrag entlassen wirst. Dazu könnte/müsste eine schriftliche Vereinbarung getroffen werden. Folge: Du bist raus und er bleibt Mieter und zahlt  ab dem Stichtag allein die volle Miete.

Nächste Variante: Ihr kündigt beide (Kündigung eines der beiden Mieter allein wäre rechtsunwirksam) und dein Mann schließt mit dem Vermieter einen neuen Mietvertrag (mit neuen Konditionen!) ab. Das setzt natürlich voraus, dass der Vermieter dazu gewillt ist.

Schlechteste Lösung: Du ziehst aus, er bleibt Mieter, zahlt aber keine Miete mehr. Der Vermieter darf sich dann allein an ihn  wenden um seine Miete pünktlich in voller Höhe zu bekommen. Genauso aber, wenn er damit Probleme hat,  auch an dich, da ihr beide gemeinschaftlich haftet. Zahlst du  auch nicht, folgt nach Ausfall der zweiten Miete sofort die fristlose Kündigung der Wohnung / des Mietvertrages.

Wenn ihr euch scheiden lasst, gibt es verschiedene Moeglichkeiten. Die Besonderheiten bei gemeinsamen Mietvertraegen bei Ehescheidung wird von den meisten Antwortgebern hier nicht beruecksichtigt.

Hier kannst du mehr dazu erfahren: https://www.lattermann-anwaltsbuero.de/vermoegensteilung-artikel/gemeinsame-wohnung-mietvertrag-trennung/

Möchte nur zu bedenken geben: FS schreibt 3x von "Partner" und nur einmal ganz klein von "verheiratet". Es könnte also auch sein, dass es gar nicht der Partner ist, mit dem sie verheiratet ist. Insofern ist die Situation etwas unklar.

Wenn ihr euch nicht einigt, Du also nicht einvernehmlich ausziehst, dann hat sowohl der Vermieter aber auch Dein Mann Anspruch auf die Hälfte, können Dich verklagen, ja.

Zahlt Dein Mann trotz Einigung Deine Hälfte nicht, hat der Vermieter, solange Du im MV stehst, immer die Möglichkeit auf Dich zuzugreifen, Dich zu verklagen. Egal ob Du die Wohnung nutzt oder nicht.

Wie die Prozedur mit dem Vermieter und Partner dann ist, weiß ich.

Wirklich? Dann schreibe mir/uns bitte mal was Du weißt und dann kann ich Dir sagen ob Du richtig liegst.

Beantworte dabei auch folgende Fragen:

Wie kann der Mietvertrag beendet werden bzw. wie kannst Du aus dem Vertrag kommen? Ist das schon mt dem Vermieter abgeklärt?

Was bedeutet gesamschuldnerische Haftung?

Anhand Deiner Fragen in Deiner Frage bin ich überzeugt dass Du nicht wirklich weißt was Sache ist.


Mein Mann kann mich doch nicht verklagen, er hat ja keinen Vertrag mit mir, sondern der Vertrag wurde nur mit dem Vermieter gemacht.

Er hat zwei Möglichkeiten nehme ich mal an. Er bezahlt alles, dann läuft alles wie gehabt. Nach dem Trennungsjahr werde ich ihn drängen, dass er zustimmt mich aus dem Vertrag gehen zu lasen. Vorausgesetzt der Vermieter ist auch damit einverstanden.

Oder wir zahlen beide nicht mehr und der Vermieter wird fristlos nach drei fehlenenden Mieten kündigen.

...."Oder wir zahlen beide nicht mehr und der Vermieter wird fristlos nach drei fehlenenden Mieten kündigen".....

Der Vermieter kann schon nach mehr als einer fehlenden Miete fristlos kündigen.

Die Zahlungsklage wird dich aber auch erreichen genauso wie die Räumungsklage, wenn dein Mann nicht nach der Kündigung ausziehen sollte.

Was möchtest Du wissen?