Mietwohnung mit Fernwärme- 71 kwH - etwaige Kosten?

3 Antworten

Die Kosten für eine Fernwärmeheizung sind mit einer Gasheizung vergleichbar. Strom wird nur für die Regelung und die Zirkulationspumpen gebraucht. Die sind hoffentlich elektronisch geregelt. 71 kw/h pro m² und Jahr sind sehr günstig. Schlecht isolierte Wohnungen haben bis zu 300 kw/h pro m² und Jahr . Das kannst du doch direkt mit deiner letzten Gasrechnung vergleichen. Da wird ja auch in kw/h abgerechnet obwohl der Gasverbrauch in m³ gemessen wird. Es fallen auch noch Wartungskosten für die Heizung weg genau wie die Kosten für den Schornsteinfeger.

Bei dem Energiewert braucht man eigentlich nicht mehr nach den Heizkostenfragen, wenn das Haus konventionell, also Öl, Gas oder eben mit Fernwärme beheizt wird. Denkbar wären noch Elektrospeicherheizungen, Geothermie, Wärmepumpen, Pellets- oder Hackschnitzel. Letztere erwähne ich deswegen, weil die Kosten von Objekt zu Objekt sehr unterschiedlich sein können.

160 € pro Monat Nebenkosten ist schon günstig und bei vernünftigem Umgang mit der Heizung bekommt ihr vielleicht sogar noch was raus.

Fernwärmelieferanten richten sich im Allgemeinen nach den Preisen für Gas und am Ende liegt man damit etwas über oder unter den Kosten für eine Gasheizung. Selbst wenn es etwas teurer ist, so fallen doch eine Reihe von Kostenpositionen weg: Wartung, Kaminkehrer, evt. Heizkostenverteilung, wenn jede Wohnung selbst mit dem Lieferanten abrechnet.

Auswirkung auf die Stromrechnung im Vergleich zu Gas oder Öl bestehen nicht.

Das entscheidende bei Euch dürfte nicht die Art der Beheizung mit Fernwärme sein, sondern der gute Energiewert von 71 kwh. Das ist schon spitzenmäßig. Gut ist alles, was unter 100 ist. Die Mittelklasse geht bis etwas 200. Alles was darüber ist, ist richtig schlecht.

nein, fernwärme ist ok

das kannst du mit nachtspeicher nicht vergleichen

die kosten sind ca die gleichen wie bei gas, das tut sich nicht viel

strom ist auch nicht viel, nur die pumpe, hast du bei gas auch

für vermieter/eigentümer ist fernwärme richtig geil, weil da nichts kaputt gehen kann, was du bezahlen musst

ich habe gas, ich habe neue kessel für 13.000€ eingebaut letzt

ok das klingt schon mal beruhigend. Ich habe noch nie in einer Wohnung mit Fernwärme gewohnt, daher kann ich das leider nicht abschätzen. Man hört nur leider auch oft, dass fernwärme sehr teuer ist und man es nicht nehemn soll :-/

@kleinerkeks1986

nein, das sagt man über nachtspeicher

das niemals nehmen

fernwärme ist ok

weißt du, was fernwärme ist?

das ist das (jetzt warme, benutzte) kühlwasser aus kraftwerken, das hatten sie früher einfach in flüsse geleitet, das war aber schlecht für die flüsse, da ist ihnen das eingefallen

das ist eigentlich ein abfallprodukt

@SharpDressedMan

ok interessant. Danke. Nein Nachtspeicher ist ganz schlimm - würde ich auch nie anmieten ;) Also bei der Fernwärme wird meine Stromrechnung quasi nicht belastet , oder?

@kleinerkeks1986

nein, da ist ne kleine pumpe, die das wasser rumpumpt, aber die ist bei gas oder öl auch da, muss ja auch vom kessel zu den heizungen

da kommt das wasser im haus an und wird von da rumgepumpt

wir hatten einmal fernwärme, das ist kaum ein unterschied zu gas

vielleicht +-10€ im monat oder so, ich kann es nicht sagen, merkst du aber praktisch nicht

es kann mal probleme geben, wenn das ausfällt

dann fällt es meist im ganzen block aus, aber eigentlich reparieren die das dann schneller, als wenn nur du die heizung kaputt hast und einen monteur rufst

wir hatten das einmal in 3 jahren, da war 6 stunden der ganze block kalt

und es war sogar wochenende, 6 stunden, ging eigentlich

@SharpDressedMan

Vielen Dnak für deine Hilfe! Hat uns viel geholfen ;)

Was möchtest Du wissen?