Mietvertrag: Darf man ohne Probleme Leute bei sich in der Wohnung aufnehmen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, dass mit dem Freund oder der Freundin geht nicht. Dazu benötigt man die Zustimmung des Vermieters. In der Regel hat man auf die aber einen Anspruch.

Mit der Familie sieht es schon anders aus. Für Ehegatten und Kinder braucht man kein Einverständnis.

Ein allgemeines Problem ist das der Überbelegung. Natürlich kannst du in einer 1-Zimmer-Wohnung zeitweise auch mit 5 Leuten wohnen. Auf Dauer macht das aber wenig Freude und muss auch vom Vermieter nicht akzeptiert werden.

Näheres findest du hier:

http://www.wohnungsanwalt.de/Wohnungsanwalt/Miete/Mietsache/Gebrauch/Gebrauch/Untervermietung.html

Zustimmung ist nicht erforderlich. Anzeige genügt.

@DerHans

Also, im Gesetz steht "Erlaubnis", nicht "Anzeige".

§ 553 Gestattung der Gebrauchsüberlassung an Dritte (1) Entsteht für den Mieter nach Abschluss des Mietvertrags ein berechtigtes Interesse, einen Teil des Wohnraums einem Dritten zum Gebrauch zu überlassen, so kann er von dem Vermieter die Erlaubnis hierzu verlangen. Dies gilt nicht, wenn in der Person des Dritten ein wichtiger Grund vorliegt, der Wohnraum übermäßig belegt würde oder dem Vermieter die Überlassung aus sonstigen Gründen nicht zugemutet werden kann. (2) Ist dem Vermieter die Überlassung nur bei einer angemessenen Erhöhung der Miete zuzumuten, so kann er die Erlaubnis davon abhängig machen, dass der Mieter sich mit einer solchen Erhöhung einverstanden erklärt. (3) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

@DerHans

DerHans hat recht. Informiert werden muss der Vermieter. Bei Lebensgefährten aber darf er die Zustimmung i.d.R. nicht verweigern.

@Padri

Das sagt mein Anwalt auch! :)

Zu Besuch darfst du auch mehrere Leute haben. Wenn aus einem Sibgle-Haushalt ein Paar wird, muss der Vermieter nicht zustimmen, aber er möchte es wissen, wegen der Nebenkosten. Wenn aber in einer 30 qm-Wohnung plötzlich eine 5-köpfige Famile wohnen soll, kann er schon mal sagen: jetzt reichts und kündigen. Mann könnte ja auch denken, wenn ein Kind geboren wird, kann man nichts machen. Aber man kann.

Vielen Dank.

@Pele13

Du kannst da selbst eigentlich wenig gegen tun. Du kannst nur beim Vermieter nachfragen, wie sich das verhält. Vielleicht haben sie ja auch schon gekündigt, und suchen z. Zt. eine größere Wohnung.

Der Vermieter muss informiert werden wenn eine weitere Personen oder sogar mehr in der Mietwohnung einziehen. Bei Lebensgefährten muss er die Erlaubnis erteilen. Nicht aber bei mehreren Personen wenn die Wohnung damit überbelegt wäre. Bei 40-45 qm und 3 Personen wäre das bereits der Fall.

Man muß dem Vermieter bescheid geben. Bei Zuzug des Lebenspartners und Kindes muß er seine Zustimmung geben. Bei Zuzug (Untervermietung)von von einer oder mehreren Personen kann er das, mit triftigem Grund, ablehnen - wenn Du jetzt mit 6 Personen in einer 2 Zimmer Wohnung leben würdest oder bei Untervermietung der Untermieter kein eigenes, abgeschlossenes Zimmer hätte. Bescheid geben muß man aber auf jeden Fall wer in der Wohnung gemeldet ist.

Jain. Wenn die Wohnungsgröße ausreichend ist, darfst Du Deinen Lebenspartner einschl. Nachwuchs in die Wohnung nehmen. Spätestens nach 6 Monaten muss der Vermieter informiert werden. Der Vermieter muss zustimmen, kann aber die Zustimmung nur dann Verweigern wenn entsprechende Gründe (z.B. Wohnungsgröße) vorliegen.

Was möchtest Du wissen?