mietschulden mit in die insolvenz?

1 Antwort

Ich fürchte das wird nichts. Denn egal wie Du es drehst, es wäre wirklich Gläubigerbevorzugung. Der einzige Weg wäre, vorher mit dem Vermieter eine Einigung zu finden (z.B. einen Vergleich zu schließen). Ein Einigungsversuch ist sowieso Grundvoraussetzung für die Insolvenz. Ob der Vermieter dann noch darauf vertraut, dass er ab sofort seine Miete bekommt, ist fraglich. Aber, wenn Du meinst Dein Freibetrag reicht dann aus, könntest Du ihm erklären, dass Du mit der Anmeldung der Insolvenz ja den Schleudergang beendest und wieder geregelte Ein- und Ausgaben hast. Lass ihn auch wissen, dass Du ja keine weiteren Schulden machen darfst. Vielleicht kann er damit auf Deine Zuverlässigkeit vertrauen. Viel Glück!

danke

Was möchtest Du wissen?