Mietrecht,Mieter entfernen einfach Bäume u.Sträucher im Gemeinschaftsgarten

7 Antworten

Wäre zunächst mal zu klären ob jeder Mieter einen bestimmten, vertraglich genau definierten, Anteil gemietet hat oder es lediglich um Mitbenutzung des Gemeinschaftsgartens handelt.

Mal davon abgesehen könnten Sträucher und Bäume den lieben Kleinen als Kletterhilfe dienen um auf die Mauer zu kommen. Was ich für viel gefährlicher halte.

Ich denke, dass jeder Mietvertrag der Mietparteien im Haus die Gartennutzung des Gemeinschaftsgartens beinhaltet. Ich vermute, dass der Vermieter mit keinem Mieter einen Gartennutzungsvertrag zusätzlich zum Mietvertrag abgeschlossen hat. Dennoch schreibst du, dass du einen Anteil gemietet hast. Gibt es eine Lageskizze, die jeder Mietpartei einen konkreten Gartenabschnitt zuweist? Falls ja, hätten die arbeitswütigen Mieter in deinem Teil eine Schaden verursacht, für den sie einstehen müssen. Wenn nein, hast du keine Rechte, die Arbeit der anderen zu kritisieren. Moralisch schon, denn es ist ein Gemeinschaftsgarten, an dem alle Mietparteien beteiligt sein sollten. Der Vermieter kann hier nicht als Schiedsmann angerufen werden. Die Gartenkonzeption wäre demzufolge ein Gemeinschaftswerk der Mieterparteien.

Das kommt auf den Mietvertrag an, was da genau drin steht. Hatten die anderen Vermeiter das Recht den Garten zu gestalten? Habt ihr irgendwelche Zusicherungen, z.B. was den Sichtschutz betrifft?. Wenn nichts geregelt ist und es den Vermieter nicht stört, werdet ihr wenig machen können, wenn ihr nicht nachweisen könnt, dass gegen Naturschutzbestimmungen verstoßen wurde oder eine konkrete Gefährdung vorleigt. Eine freie Mauer von 2,5 m ist nicht schön, aber gefährlich?

Mieter entfernen einfach Bäume und Sträucher in unserem Gemeinschaftsgarten

ohne zustimmung aller parteien ist das nicht zulässig.

Wie kommen die kleinen Kinder auf die 2,4 m hohe Mauer,wenn du ihnen keine Leiter hinstellst? Außerdem können Kinder auch vom Baum aus auf eine Mauer klettern oder springen.

Deine Meinung kann hier gehört werden ist aber nicht der Tenor des Fragestellers.

@Gerhart

Vieken Dank für den Kommentar. Bitte überlassen Sie es doch den FragestellerInnen, die Antwoten zu kommentieren. Fehlen noch sehr viele Punkte bis zum Diamant-Fraganten?

Was möchtest Du wissen?