Mietrecht Muss Mieterin Küche ersetzen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Mieterin hätte die Küche einlagern müssen und bei Auszug wieder einbauen lassen. Hat sie nicht. Deshalb jetzt schadenersatzpflichtig. Wohl aber nur zum Zeitwert.

Due Wohnung muss so übergeben werden wie sie gemietet wurde,waren Küchenmöbel und ein Herd bestandteil der Mietsache dann muss sie auch so bei Auszug übergeben werden,wurden die Küchenmöbel entfernt muss Ersatz beschafft werden.Es gibt ein Urteil betreffend Farbe bei Auszug,der Vermieter kann nicht den Farbton vorschreiben,allerdings muss er grelle Farbtöne oder zB eine komplett schwarzgestrichene Wohnung auch nicht akzeptieren,da muss die Wand vom Mieter anders gestrichen werden.Du kannst die Kaution so lange zurückhalten bis Ersatz für die Küche wieder gebracht wurde.

Also, einfach mal so wird sie das ja bestimmt nicht gemacht haben, oder? Und wenn das alles schon (seit Jahren) bekannt war, wird es natürlich nicht leicht, etwaige Ansprüche noch durchzusetzen. Und wenn die Kücheneinrichtung schon (weit) über 10 Jahre alt war, ist ja meist ein Wert gar nicht mehr feststellbar und somit wird es wohl nichts, so jedenfalls meine Erlebnisse. Viel Glück.

Die Mieterin ist schadensersatzpflichtig, weil sie die Küche nicht hätte entsorgen dürfen. Es ist aber an dir, ihr erstmal nachzuweisen, dass die Küche mitvermietet wurde. Da sehe ich das Hauptproblem. Allerdings wird sie nur den Zeitwert ersetzen müssen.

Die grell gestrichene Wand muss die Mieterin überstreichen, unabhängig davon, was im MV steht. Die Wohnung ist in einem vermietbaren neutralen Zustand zurückzugeben. Grell gestrichene Wände sind weder neutral noch vermietbar. Die Mieterin ist hier wiederum schadensersatzpflichtig und muss die Wand streichen!

OHa, das ist nun eine Auskunft, die vermutlich nur ein Jurist wirklich beantworeten kann.

Darum ist dies nur eine private Meinung von mir, kein Wissen.

Eines vorweg: Wenn in der Wohnung eine Küche war, und diese funktionstüchtig war, so schätze ich, dass sie die neue Küche nicht in Absprache mit Euch entsorgt hat? Oder habt ihr es stillschweigend geduldet? Denn ansonsten müsste sie ja die Wohnung so hinterlassen, wie sie sie vorgefunden hat, sonst könnte man ja auch ein Waschbecken abbauen, weil es einen Platzer hat, eine neues reinbauen und beim Umzug mal eben mitnehmen und nicht das alte wieder anschrauben.

Ich würde ihr sagen, dass sie die Küche zu ersetzen hat, egal wie sie das macht. Sie hat Euer Eigentum nicht aufbewahrt, also muß eine Ersatzküche rein. Und beim nächsten Mieter explizit in den Mietvertrag Klauseln setzen, dass Ein-undAusbauten nur mit Zustimmung des Vermieters erfolgen dürfen. Also alles schriftlich machen.

Was möchtest Du wissen?