Mietminderung, wenn wenig warmes Wasser fließt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alles notieren und protokollieren! Und dann den Mieterschutzbund fragen. Die wissen das.

Bei verkalkten Rohen is nix mit Freipusten. Da müssen neue Rohre rein.

Das geht aber nicht so schnell, denn meist muss das gut geplant und organisiert werden.

Aber hast Du da schon mal geschaut: An den Enden der Wasserausläufe, also Wasserhahn, Brausekopf etc. gibt es immer Teile, die man abschrauben kann und hinter denen sich evtl. kleine Filter aus Draht verbergen. Wenn die nach den Handwerkermaßnahmen erst recht zu sind, dann liegt das daran, dass Kalkukrümel diese verstopfen. Diese Teile kannst/mußt Du selbst abschrauben und reinigen.


Der Vermieter weiß seit 2 Monaten Bescheid und seit 2 Monaten sind alle ca. 2 Wochen Handwerker da, und es wurde auch versucht, Rohre
freizupusten, aber es hat nix gebracht.

Wenn die "Handwerker" das Problem nicht lösen können haben sie schlicht keine Ahnung.

Wie viel Mietminderung kann ich in diesem Fall etwa ansetzen?

Diese Frage stellst Du am besten einem Fachanwalt für Mietrecht.

Sollte die Verkalkung in einem Bereich liegen der deinem häufigen Zugriff unterliegt, z. b. dem Duschkopf, kannst Du auch selbst was machen.

Den Duschkopf entkalken zum Beispiel. Oder für 10 € eine neuen kaufen. 

Duschkopf habe ich selbst schon entkalkt. Danke. Es geht um die Rohre.

Erst wenn du dem Vermieter einen konkreten Termin zur Abhilfe des Schadens genannt hast, und er sich nicht kümmert, hättest du eine Chance auf Mietminderung.

Wenn du das einfach so machst, riskierst du die Kündigung.

Falsch!!!

Wenn der Vermieter schon Kenntnis vom Mangel hat, muss man weder Mängelanzeige machen, noch Frist setzen, man darf die Miete angemessen mindern.

Wenn ihr sehr kalkhaltiges Wasser habt, nützt das "frei pusten "wenig, denke ich mal ?

wurden denn die entsprechenden Teile gründlich entkalkt?

weiß ich nicht, muss das nicht der Vermieter veranlassen? Mir geht es nur darum: Darf ich die Miete mindern wenn z. B. die falsche Maßnahme ergriffen wurde und um wie viel?

@ascivit

Entkalken mußt du selber, du benützt ja auch die Teile!

allerdings kann ich mir nicht vorstellen, daß das nicht die Handwerker schon gemacht haben, ist eigentlich das erste, was man macht?

So einfach ist das mit der Mietminderung nicht, es muß die Ursache gefunden werden!

@Wonnepoppen

Da laufen durchs Haus mal so ca. 10 Meter Warmwasserleitung oder mehr und die sind seit 40 Jahren drin. Da nützt Entkalken herzlich wenig.

@bwhoch2

Seit 40 Jahren?

dann weißt du mehr als ich?

Ich hab nur geschrieben, daß man die Teile selber entkalken muß u. nicht der Vermieter.

"Ursache finden" hab ich auch noch erwähnt!

wieso gibst du dann selber "entkalken" an?

Was möchtest Du wissen?