Mietminderung wegen verschmutzter Küche?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich schließe mich der Meinung von Michel76 teilweise an.

Wenn die Küche nicht nutzbar ist(worüber man sich streten kann),dann kann man Miete mindern.Doch wann ist eine Küche nicht benutzbar? Nur weil ein paar Sachen rumstehen?

Es ist immer eine Ansichtssache.Hinzu kommt,das er das Bad nicht nutzen konnte.

Wollt Ihr in einer dreckigen Badewanne baden oder erst mal sauber machen,was andere verursacht haben?

Ich glaube nicht.

Mängel sollten schriftlich dem Vermieter angzeigt werden.

Ab dem Zeitpunkt der Kenntnisssetzung kann bei berechtigten Mängeln sofort eine Mietminderung in angemessener Höhe gemacht werden,bis diese behoben sind.

Dabei muss darauf geachtet werden,dass die Mietminderung nicht überhöht ist,da dieses zu einer Kündigung führen kann.

Erster Schritt: Mängel zur Mietminderung anzeigen

Stellen Sie einen Mangel fest, müssen Sie den umgehend Ihrem Vermieter mitteilen, völlig unabhängig davon, ob Sie die Miete mindern wollen oder nicht. Ohne diese Mängelanzeige haben Sie keinen Anspruch darauf, dass der Schaden behoben wird. Und die Miete dürfen Sie auch nicht mindern.In Ihrem Schreiben schildern Sie den Mangel möglichst genau. Weisen Sie Ihren Vermieter darauf hin, dass er dazu verpflichtet ist, die Wohnung in einem vertragsgemäßen Zustand zu halten. Setzen Sie ihm eine (ausreichende) Frist, den Mangel zu beheben. Und kündigen Sie an, dass Sie die Miete um einen bestimmten Betrag kürzen werden.

-> Nein kann er nicht, da er euch eine Frist setzen muss und ihr Zeit haben nachzubessern! (siehe oben)

Quelle:

http://www.familie.de/eltern/sparen/artikel/wie-sie-bei-einer-mietminderung-vorgehen-sollten/

außerdem würde dies zu den sogenannten kleinen defekten gehören:

Eine Mietminderung ist dagegen nicht möglich, wenn die Beeinträchtigungen nur "unerheblich" sind (LG Frankfurt/Main WM 2000, 79). Der Mieterbund nennt hierzu einige Beispiele: Demnach kann der Mieter die monatliche Zahlung nicht allein deshalb verringern, weil es künftig keinen Müllschlucker mehr gibt oder weil eine Glühbirne im Flur kaputt ist. Keine Chance auf Mietminderung gibt es auch bei geringfügigen Lärmbelästigungen durch andere Mieter im Haus. Dazu zählen in der Regel der Gebrauch von Wasserspülung und Wasserhähnen sowie das Öffnen und Schließen von Fenstern nach 22 Uhr.

Auch Haar-Risse in den Zimmerdecken einer Altbauwohnung sind kein angemessener Grund, die Miete zu kappen für eine Mietminderung, ebenso wenig wie ein Wasserfleck im Bad oder ein Sprung in der Fensterscheibe.

-> volle Miete muss gezahlt werden

Quelle:

http://www.stern.de/wirtschaft/immobilien/immobilien/mietminderung-wie-sie-mit-einem-mangel-umgehen-702194.html

@Antwortsuchend8

außerdem würde dies zu den sogenannten kleinen defekten gehören:

Kommt halt drauf an, WIE schmutzig es da war. Wenn man die Küche nicht nutzen konnte, dann ist das kein geringer Mangel, sondern durchaus ein Grund, die Miete zu kürzen.

@Michel76

also die küche ist auf jeden fall noch nutzbar

Nein, dazu hätte der euch über den mangel schriftlich und nachweisbar informieren müssen und eine Frist setzen innerhalb der der Mangel abzustellen ist. Erst wenn diese verstrichen ist kann die Miete rechtmäßig gemindert werden.

Und ein Untermieter hat keine hohe Kündigungsfrist. Die Frist die Euch der Untermieter zum Abstellen des Mangels geben muß ist in etwa genau so hoch. Setzt der euch eine Frist um den mangel abzustellen könnt ihr den kündigen, dann muß der immer noch die volle Miete zahlen bis er ausziehen muß.

Wenn das so schmutzig war, dass die Küche und das Bad nicht mehr benutzbar waren, dann kann er theoretisch die Miete kürzen. Aber natürlich nur für den Zeitraum, wo keine Nutzung stattfinden konnte.

wenn ihr euch im mietvertrag dazu verpflichtet habt und es nicht tut, kann er kürzen

Was möchtest Du wissen?