Mietminderung bei Schneeräumen?

5 Antworten

Es ist ein Hausmeister-Service beauftragt. Dieser wiederum heuert Billig-Leute an, die auch nur die ihnen aufgegebenen Arbeiten so schnell wie möglich und so einfach wie möglich erledigen wollen.

Denen geht es nicht um gute Worte, Schmiermittel o. ä., sondern einfach nur darum, dass sie mit ihrer Arbeit möglichst schnell fertig werden. Wenn dann, wie jetzt, bei zahlreichen Kunden der Schnee weg zu räumen ist, wird die Zeit erst recht knapp und da hält man sich nicht mit so Kleinkram auf. Was die Maschine nicht macht, bleibt eben liegen.

Dem ist nur mit Geld bei zu kommen.

Der Vermieter bekommt jedesmal ein Foto geschickt über die Blockade und die Aufforderung, das Auto frei zu schaufeln. Der Vermieter muss dann dem Hausmeister-Service auf die Pelle rücken und er kann, wenn nicht umgehend die Arbeit erledigt wird, die Kosten des Schneeräumservices anteilig kürzen. Die Arbeit gilt überhaupt nur als geleistet, wenn sie ordentlich geleistet wurde und nicht irgendwie.

Wenn man aber als Geschädigter/Beeinträchtigter merkt, dass der Vermieter auch nichts unternimmt, kürzt man die Miete um den Hausmeisteranteil für den betreffenden Monat bzw. Wie hoch der ist, kann man heraus finden, wenn man die letzte Jahresabrechnung anschaut und den Posten "Hausmeister" noch um die anteilige Erhöhung erhöht.

Diesen Betrag macht man als Mietminderung geltend, denn eine Verkürzung der Betriebskostenvorauszahlung würde nur wieder eine höhere Nachzahlung nach sich ziehen.

Dies muss aber dem Vermieter schriftlich am besten per Einwurfeinschreiben klar gemacht werden.

 Ich habe der Vermieterin bereits bescheid gegeben.

Hast du vielleicht auch schon mal mit dem Hausmeister selbst gesprochen und ihm das erklärt?

So wie du das schilderst, würde er sicherlich mit Verständnis reagieren - Das könnte die schnellste und effektivste Lösung darstellen.

Leider nein er ist unhöflich (mal harmlos ausgedrückt) und uneinsichtig

@izeban

Oftmals macht aber auch der Ton die Musik, ohne dir hier etwas unterstellen zu wollen.

Nur kann ich mir vorstellen, dass man mit so einem Problem nicht unbedingt die Ruhe behält.

Ich würde es daher vielleicht trotzdem nochmal mit einem beruhigtem Gemüt versuchen sachlich zu erklären, warum das für dich ein Problem darstellt. - Dann kannst du sagen, du hast es versucht.

Was eine Mietminderung betrifft: Kann ich dir leider nicht sagen, ob das wirklich ein Grund dafür ist.  - Schriftlich den Vermieter darüber zu informieren war jedenfalls schon mal ein korrekter schritt.

Sie können nicht mindern aber den hausmeister höflich auf ihr Problem ansprechen und ihn bitten, den Schnee so zu räumen, dass Ihrer besonderen Situation Rechnung getragen wird.

So´n fleißiger Hausmeister, der morgens bei Eiseskälte im Dunkeln schon ausrücken muß, kann kaum die WehWeh´chen eines jeden einzelnen Mieters kennen! - Ein freundliches Wort hingegen kann da schon viel bewegen!

Du kannst jemanden auf eigene Kosten beauftragen - die Miete mindern geht nicht.

Auch unser Parkplatz wird geräumt - von der Stadt. Trotzdem zahle ich für den Hausmeister, der bei uns nicht wirklich viel macht.

I'm Mietvertrag ist festgehalten dass der Hausmeister dafür zuständig ist ist ja privatgrund. Er räumt ja, aber er schiebt Schnee vor mein auto

@izeban

Und mal jetzt ganz abgesehen von Deinem GdB etc_ wie hirnig ist das eigentlich, ein Auto quasi zuzuschieben,d ass auf einem "offiziell erkennbaren" Parkplatz steht?

Der hat die Plätze zu räumen, nicht zuzuschieben. Und die Treppe hat auch ordentlich geräumt zu werden.

@izeban

Genau das passiert bei uns teilweise auch. Wir müssen dann selbst weiter arbeiten.

Wie wäre es, wenn du erst mal den Hausmeister ansprichst und ihn darüber informierst, das du Probleme damit hast ?

Da gibt es sicher eine Lösung.

Den Hausmeister habe ich bereits öfter gebeten, er ist uneinsichtig

@izeban

Dann schärfen Sie seine Einsicht mit ein paar Euro und einer guten flasche Wein! - Wer gut schmiert, der gut fährt! -

Sie können sich selbtverständlich auch weiter ärgern! Der Schnee ist ja bald vorbei.

Die Äußerung einer Bitte hängt, was die Befolgung angeht, häufig von der Art der Äußerung und den Begleitumständen ab.

@schelm1

Die Idee hatte ich auch, wollte es aber nicht schreiben:-)

Was möchtest Du wissen?