Mieterhöhung nach 10 Jahren

5 Antworten

Wurden die Modernisierungsarbeiten mindestens 3 Monate vor Beginn angekündigt (Beginn, Ende Umfang und vorauss. Mieterhöhung)? Ab wann wurde die Mieterhöhung angekündigt oder womöglich schon durchgeführt?

Dieses Jahr wird unser Haus renoviert und modernisiert. In diesem Zuge hat mein Vermieter meine Miete um 62% erhöht. Ist das rechtens? Und wenn nicht, wo finde ich Hilfe?

Denkbar, allerdings erst nach Abschluss der Arbeiten eintretend: Hat der Vermieter Modernisierungsmassnahmen, also bauliche Veränderungen, die entweder den Engegieverbrauch (Fassaden- bzw. Dachdämmung, Thermofenster, Heizkessel, Warmwasserbereitung) oder Gebrauchswert (Balkon) oder die allgemeinen Wohnverhältnisse dauerhaft verbessern (Badsanierung, Fussbodenheizung, Aufzug) durchgeführt, darf er die Jahresmiete um 11% der für deine Wohnung aufgewendeten Kosten erhöht verlangen, s. §§ 555b, 559 BGB.

Zusätzlich kann er die Miete nach dem nunmehr anwendbaren Mietpreis entsprechender Vergleichswohnungen oder örtlichem Mietpreisspiegel um bis zu 20% erhöhen, § 558 BGB.

Und wenn nicht, wo finde ich Hilfe?

Nachrechen und überprüfen (lassen) sollte man die genannten Investionen und Mietpreisvergleiche dennoch immer, bevor man zahlt oder eine Kündigung erwägt :-)

G imager761

Wenn die 62 % den 11 % der Modernisierungskosten, die der Vermieter als Mieterhöhung verlangen darf entsprechen, ist das rechtens.

Das ist der Nachteil von geringen Mieten, da fällt eine Mieterhöhung wegen Modernisierung meist sehr auch aus.

Das Mieterhöhungsverlangen kannst Du beim Mieterbund oder einem Fachanwalt für Mietrecht prüfen lassen.

Er kann 11 % der auf die Wohnung entfallenden Modernisierungskosten auf die Jahresmiete umlegen, wenn er dabei gewisse Punkte beachtet:

http://www.mietrecht-hilfe.de/miete/mieterhoehung-nach-modernisierung.html

Gleichzeitig kann er auch eine Erhöhung auf die ortsübliche Vergleichsmiete vornehmen (in Summe darf die dann aber nicht um mehr als 20 % überschritten werden), wenn er dabei die Kappungsgrenze beachtet (max. 20 % in drei Jahren). Ob diese 62 % rechtens sind, kann man mit deinen Angaben leider nicht beurteilen.

So wie ich das lese, wurde die Miete aber bereits erhöht, die Modernisierung steht aber noch aus. Dann kann er die Modernisierungskosten natürlich noch nicht auf die Miete draufschlagen.

Hey hey, die Renovierung hat noch nicht begonnen und sie haben sie rechtzeitig angkündigt zudem erfolgt die Erhöhung erst nach der Renovierung.

Was möchtest Du wissen?