Mieterhöhung? Kann der Vermieter die Miete erhöhen wenn der Nachbar mehr bezahlt ( gleiche Wohnung im Haus )?

5 Antworten

Eine Mieterhöhung ist unter Einhaltung der ges. Regeln möglich, muss aber begründet werden. Wenn hier (nur) eine Vergleichswohnung  zu Grunde gelegt wird, ist das MEV unwirksam. Es müssen mindestens drei benannt werden.

Das BGB regelt,

  • wann
  • wie
  • warum

ein Vermieter die Miete erhöhen kann.

§§ 558 ff und 559 ff BGB. Viel Spaß beim Lesen und verstehen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Der Vermieter kann innerhalb von drei Jahren die Miete um maximal 20 % (bzw. 15) bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete anheben. Wieviel der Nachbar bezahlt spielt keine Rolle.

Die Nachbarwohnung kann eine von 3 Vergleichswohnungen sein, die der Vermieter für sein Mieterhöhungsverlangen heranzieht.

@kevin1905

Die eine allein reicht aber nicht.

@Zakalwe

Drum schrieb ich ja, eine von 3. Woher er die anderen beiden nimmt ist ja nicht mein Bier...

Der Vermieter kann die Miete gemäß den gesetzlichen Bestimmungen erhöhen.

Wieviel der Nachbar zahlt ist da völlig irrelevant.

Jedes Wort mehr wäre auch zu viel bei diesem Informationstsunami

unter umständen schon, nennt sich Mieterhöhungsbegehren - daran hat er sich zu halten. https://www.finanztip.de/mieterhoehung/

2 Wohnungen, 2 Mietverträge die Miete muss nicht zwangsläufig identisch sein

Was möchtest Du wissen?