Mieterfragen gemeinsamer Hof

5 Antworten

Bin hier verwirrt, denn warum entstehen immer solche Fragen, denn das alles müßte normal in einem Mietvertrag geregelt sein. Ich nehme mal ein Stück aus deiner Frage heraus, vielleicht verstehst du dann mein Einwand.

Da es sich um einen gemeinsamen hof handelt und ich den mitbenutze kann er doch nicht entscheiden nur weil er oben ohne in seiner bude rumläuft mir zu verbieten mich vor seinem fenster aufzuhalten es ist nun mal paterre aber der hof ist für alle da. Nun meine fragen:

Ich nehme mal an, es handelt sich um einen Hinterhof. Ein wenig Abstand zu den Fenstern der Paterre , sollte mit einem gewissen Anstand und Respekt zu der Privatsphäre des dortigen Mieters schon eingehalten werden. Wie er in seiner Wohnung herumläuft ist nicht deine Sache, kann er euch aber auch nicht vorwerfen, denn Einsicht muß er akzeptieren. Wenn dort vor seinen Fenstern Sachen abgestellt werden, die seine Sicht behindern würden, so muß er dies nicht hinnehmen.

Darf er verbieten mich im Sommer vor dem fenster aufzuhalten? Darf er mir verbieten dort sachen abzustellen? (gemeinsamer Mieterhof) Ist der Berreich vor dem fenster sein eigentum?

Wieder Sachlage des Mietvertrages, denn evtl hat er in der Paterre einen anderen Mietvertrag und das alleinige Nutzungsrecht im Umfeld seiner Wohnung. Bitte klärt das mit dem Mieter oder Vermieter. Betrachte es mal anders. Würde es dir gefallen, wenn man mit einem Hubsteiger ( Hebebühne ) bis zu deinen Fenstern hochfährt, um dort die Luft zu genießen ? Macht doch mal einen Grilltag, ladet ihn ein und redet miteinander.

Hoffe es klärt sich. Gruß Wolf

Natürlich ist es nicht sein Eigentum und er könnte es aber dann verbieten, wenn der Hof Bestandteil seines, und zwar nur seines !, Mietvertrages ist. Wenn der Hof tatsächlich zur gemeinsamen Nutzung gedacht ist, hat er da nichts zu sagen. Und ebenso gebührt es der Anstand, seinem Nachbarn nicht ins Fenster zu gucken und vor seinem Fenster nichts abzustellen. Das würdest du im umgekehrten Fall genauso erwarten. Nun müsste man den Inhalt seines Mietvertrages kennen, inwieweit der Hof dort überhaupt erwähnt ist.

Verbieten kann er es Dir mit Sicherheit nicht aber....wenn der Hof groß genug ist..ausreichend Platz zur Verfügung steht..sollte man doch eher nach einem geeigneterem Platz Ausschau halten..erhält die Freundschaft und das Miteinander

Gemeinschaftseinrichtungen, wie etwa ein gemeinsamer Hof, Kellergänge und Treppenhäuser dürfen von allen Mietern in gleicher Weise genutzt werden. Das bedeutet zum Beispiel dass sie sich uneingeschränkt dort aufhalten dürfen.

Abstellen darf jedoch dort niemand etwas. Denn zum abstellen von Gegenständen sind ausschließlich die Wohnung und der Keller gestattet. Weder in Treppenhäusern noch im Hof dass irgendwas abgestellt werden. Ansprechpartner für all diese Sachen ist jedoch nicht ein bestimmter Mieter, sondern immer der Vermieter.

wenn ich im Parterre wohnen würde, hätte ich auch Sorge, daß sich Einbrecher über das Zeug leichter Zugang zu meiner Wohnung verschaffen könnten

Ich denke, es ist eine Frage der Fairness, eben keine Sachen direkt vor das Fenster eines Nachbarn zu stellen.

Er sagte aber er kann es verbieten es ist sein eigentum und alles was da vor ist hat er das sagen

@EpicRunLP

Und woher soll nun ausgerechnet hier jemand wissen, ob das so ist oder nicht?

Was möchtest Du wissen?