Mieter zahlt monatliche Nebenkosten nicht?

5 Antworten

Die vertragliche Regelung der unterschiedlichen Zahltermine für Grundmiete und Betriebskostenvorauszahlung ist nicht zu beanstanden. Wenn aber wie hier eine Zahlung bereits ohne Kommentar nicht geleistet wurde, befindet sich die Mietpartei im Verzug und könnte bereits ohne Mahnung zur Zahlung vor Gericht verklagt werden.

Nun kommt noch das Ausbleiben der Kautionsübergabe hinzu. Sollte also auch der zweite Termin hierbei am 04.10.2018 fruchtlos verstreichen, wärest du zur fristlosen Kündigung berechtigt. Du solltest mit der Durchsetzung der Zahlungsfristen nicht allzu lange warten. Der Schuldenberg des Mieters wird immer höher und schließlich resigniert er. Du bist zwar im Recht als Gläubiger aber Geld hast du vom Mieter nicht.

Ihr habt Wohnung/Haus ohne Kautionseingang (wenigestens 1. Rate) übergeben? Das war ein Fehler. Vorsichtig ausgedrückt.

Wenn am 7. Oktober noch nichts von Kaution zu sehen ist, sofort fristlos kündigen. Gar nicht lang rum machen. Eine gut formulierte fristlose Kündigung kann man auch selbst machen und kostet am Ende nur das Porto eines Einschreibebriefs.

Sollten die Mieter dann maulen, teilt ihnen mit, dass sie die fristlose Kündigung nur dann vom Tisch bekommen, wenn alle Rückstände vollständig beglichen sind.

Schreibt ihnen in die fristlose Kündigung rein, dass sie bis zum 15. Oktober raus müssen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Mir Platzt bei denen bald die Hautschnur.
das hatten wir so mit ihnen ausgemacht da sie unterschiedlich Gehalt bekommen und neben der Miete nicht noch auf einmal die Nebenkosten bezahlen können.

Sie waren bei der Wahl Ihrer Mieter nicht sonderlich umsichtig und nun bekommen Sie die Quittung.

Achten Sie bei der nächsten Vermietung auf Mieter, die uneingeschränkt zahlungsfähig sind und nicht schon gleich bei Beginn eines Mietverhältnisses absehbar total ins Straucheln kommen.

Gehaltsmitteilungen, Schufa und Vermieterauskunft wurden eingeholt von allen 3 Einwohnern (Frau, Mann und Oma) wobei Frau und Mann als Mieter eingetragen sind. Nichts deutete Anfangs daraufhin.

@Finalstar46

Dann haben Sie tatsächlich das Mögliche an Vorsicht walten lassen und schlicht Pech gehabt.

Das kann dem umsichtigsten Vermieter mal passieren - shit happens.

Andererseits stehen Ihnen nun sicher Welten offen, Ihr Geld auf dem Rechtsweg durch einen Anwalt letztlich auf Mieterkosten beitreiben zu lassen und ggfs die Mieter kündigen lassen.

Das sollen Sie aber nun auch unverzüglcih anleiern!

Also erstmal ist das ja eher etwas ungewöhnliches! Dass man die Miete (warm) aufgeteilt auf Kalt + NK zahlt. Deshalb würde ich mal vorsichtig anfragen, ob er das wohl nicht ganz verstanden hat!

Evtl ist es ein Missverständnis welches sich leicht klärt! Also nicht gleich aufs Dach steigen!

Dann setzt du ihm per Einschreiben eine Frist die NK bis XY zu begleichen. Ab dem Moment wo der Rückstand so hoch ist wie 2 Monatskaltmieten darfst du ihn fristlos vor die Tür setzen! Wenn er dann immernoch nicht zahlt, holst du dir das Geld über die NK abrechnung wieder (wobei er diese dann auch nicht zahlen wird)

Und eben weil das so ungewöhnlich ist würde ich an deiner stelle erstmal fragen ob er das wohl net gerafft hat, dass er das alles auf 2 mal zahlen muss... nicht dass er denkt, dass das in der Miete inbegriffen ist! (ja es gibt so blöde Leute)

Nein das hatten wir so mit ihnen ausgemacht da sie unterschiedlich Gehalt bekommen und neben der Miete nicht noch auf einmal die Nebenkosten bezahlen können. Das weiß der Mieter auch und sagte er bezahlt alles bei der nächsten Fälligkeit.

@Finalstar46
Nein das hatten wir so mit ihnen ausgemacht ...

Nachweisbar im Vertrag oder nur mündlich?

@Finalstar46

schriftlich so im Mietvertrag festgehalten???? Ändert nichts daran, dass sie mal mit ihm reden sollten. dann folgt die schriftliche Fristsetzung und dann der Schritt zum Anwalt!

Was möchtest Du wissen?