Mieter möchte Gehaltsnachweis und bei befristete Stelle und es steht in der Abrechnung drin, dass die Stelle bis 01.3.2019 befristet ist.darf man das schwärzen?

3 Antworten

Wenn sie es auf dem Originalbeleg schwärzt, ist das Urkundenfälschung. Schwärzt sie es auf der Kopie, ist es erlaubt. Wenn auf der Gehaltsabrechnung etwas geschwärzt ist, kriegt sie die Wohnung nicht. Vermieter sind nicht blöde - wer was schwärzt hat was zu verheimichen und ist somit als Mieter inakzeptabel.

Welche Urkunde wird denn hier konkret gefälscht? Und auf meinen Gehaltsabrechnungen kann ich rumschmieren wie ich will

@grubenschmalz

Meinst du?

Die Gehaltsabrechnung wird vom Arbeitgeber mit einem bestimmten Inhalt ausgestellt. Sie dient im Rechtsverkehr zum Nachweis des monatlichen Einkommens. Wer daran etwas verändert, fälscht eine echte Urkunde und macht sich der Urkundenfälschung und gegebenenfalls des Betruges strafbar. Anders sieht es nur aus, wenn das Dokument, welches man einreicht, erkennbar eine Fotokopie ist.

Der Mieter möchte ganz sicher keine Gehaltsbescheinigung. Und nein, das darfst du nicht schwärzen. Außerdem ist der Vermieter nicht doof. Wenn du etwas schwärzt, erkennt man gleich, dass du etwas verbergen willst.

Strafbar nicht, aber der Vermieter wird vermutlich nachfragen. 

Was möchtest Du wissen?