Mieter einer Eigentumswohnung dekoriert Fenster im Treppenhaus! Erlaubt oder nicht?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Treppenhaus zählt zum Gemeinschafteigentum und nicht zu dem Wohnraum, den der Mieter angemietet hat, und in dem er seiner eigenen persönlichen Dekorationswut freien Lauf lassen darf. Dies gilt auch für das äußere einheitliche Erscheinungsbild der Wohnungsabschlußtüre; auch hier sind Dekorationen sowohl Eigentümern wie auch deren Mietern untersagt. Steht auf Fensterbänken folglich etwas herrenlos herum, kann der Hausmeister dies entsorgen. Der Verwalter sollte der guten Ordnung halber den Wohnungseigentümer auffordern, seinen Mieter über diese Dinge aufzuklären.

Vielen Dank! So sehe ich das nämlich auch! Weißt du, ob man das irgendwo nachlesen kann, und falls ja, wo? Dann hätte ich bei der nächsten Versammlung etwas in der Hand. Ich habe schon das WEG gewälzt, aber nix gescheites gefunden.

Das hat;zumindest in den höheren Stockwerken nichts mit Fluchtweg zu tun. Gut man sollte ein Fenster relativ ungehindert aufmachen können. Aber hier würde ein Wischer genügen und das Fenster ist offen.

Aber Treppenhausfenster gehören nicht zur Wohnung, also nicht dem Mieter. Somit darf der Eigentümer das untersagen.

Danke! Das Fenster liegt auf der Treppe zwischen Erdgeschoss und 1. Stock.

@Nordseefan

Genau, aber nicht dem Mieter.

Man kann Brandschutz auch übertreiben.... Kinderwagen können auch Feuer fangen und dürfen trotzdem in Hausfluren parken.....

Jeder hat ein anderes ästhetisches Empfinden. Wo ist das Problem, einfach mal ein nettes Gespräch mit dem Mieter zu suchen mit dem Hinweis auf Brandschutz und im Punkto Deko, dass weniger manchmal mehr ist?

Die LED-Lampen kosten das geld aller via Strom. Also bräuchte es die genehmigung aller, sie brennen zu lassen. Der Rest ist eher eine Regelungslücke. Die hausverwaltung oder eben die Eigentümerversammlung kann das jederzeit untersagen. Dein Einwand mit Fluchtwegen ist eher querulantischer unfug, wobei man natürlich sich die konkreten Gegebenheiten anschauen müsste. Wenn er sich auch um die Pflanzen kümmert, klingt das eher nach einer wohnlicheren Atmosspähre...

Wenn er den Strom aus der eigenen Wohnung nimmt, kostet es nicht alle Stromgeld.

@Elbeobst65

OK, aber wo und wie laufen dann die Leitungen lang...? Das ist also eher unrealistisch aber natürlich möglich. Energiesparen geht allerdings anders. :-)

Eure Sorgen möchte ich einmal haben und wenn das in einer WEG alles ist, bin ich doch mehr als zufrieden und wenn wie angeregt ein Hausmeister irgendwo und auch noch ohne Auftrag so rumfummelt und fremde Sachen ansich nimmt, gibt es mit Sicherheit Ärger, spätestens mit der nächsten Hausgeldabrechnung, wetten?

Was möchtest Du wissen?