Mieter abgehauen, vermüllte Wohnung, keine Schlüsselrückgabe

5 Antworten

Ich würde mich als Vermieter mal beim Einwohnermeldeamt erkundigen, ob dort eine Ummeldung der Anschrift erfolgt ist. Dazu würde ich aber eventuell noch ein paar tage warten, bis die Kündigungsfrist verstrichen ist.

Wie es in der Wohnung aussieht, wissen wir leider nicht, da die Schlüssel uns auch noch nicht zurückgegeben worden sind. Außerdem ist ja die Kündigungsfrist noch nicht gekommen, da kann man ja auch nicht einfach reinstürmen.

Auch wenn die Kündigungsfrist abgelaufen ist, dürft Ihr die Wohnung nicht betreten.

Die Wohnung ist immer noch im Besitz des Mieters, auch wenn er Mietschulden hat.

Diie Wohnung muss erst mal wieder in Euren Besitz übergehen und das geht entweder nur durch Übergabe des Mieters oder durch einen Räumungstitel und ein Gerichtsvollzieher übergibt Euch dann die Wohnung.

Als erstes bis zum Ende des Mietvertrages / der Kündigungsfrist warten.

Als zweites weiterhin bei den ehemaligen Mietern die Übergabe der Wohnung / des Schlüssels versuchen zu erreichen.

Als drittes auch die Adresse des ehemaligen Mieters versuchen zu ermitteln - das Einwohnermeldeamt hilft da weiter.

Als viertes mal gleich auf die restliche Miete verzichten, wenn es nicht so viel ist - wenn es viel ist, beitreiben. Das Jobcenter könnt ihr dabei aber als Ansprechpartner vergessen- die haben mit euch ja nichts zu tun.

Als fünftes - würde ich nach Ablauf der Kündigungsfrist am ersten Tag danach (und wenn ich auch die neue Adresse der Ex-Mieter kennen würde) die Tür öffnen lassen und die Wohnung wieder in Besutz nehmen. Sicherer wäre es mit einem Räumungstitel und Gerichtsvollzieher - aber das würde ich nur machen, wenn ich von der Ex-Mieterseite mit einer Klage rechnen würde. Aber auf jeden Fall Zeugen mithaben und auch alles mit Fotos dokumentieren.

Sobald die Frist abgelaufen ist, Wohnung aufbrechen wenn nötig. Das Job Center wird sich in der regel erst mal sträuben, Mietrückstände auszugleichen, da sie das Geld ja dem Empfänger gezahlt haben. Offenbar ist die kommunikaion zwischen vom Mieter zum Vermieter wohl ohnehin nicht doll. Rechtsbeistand würde ich mir auch besorgen um den neuen Wohnort des säumigen Mieters herrauszufinden. Inkasso Firma beauftragen.

Eine wirkliche Kommunikation bestand nicht; nur Briefverkehr. Über Telefon sind sie nicht zu erreichen. Versucht man sie in der Wohnung aufzufinden, sind sie nicht da.

@gnokk

Ja ja, klassischer Fall. Wahrscheinlich waren die manchmal schon da und haben sich blos versteckt. Wichtig ist, neue Adresse herrausfinden und ne Inkassofirma mit dem Eintreiben der Mietrückstände beauftragen. Die Sache kann sich aber hinziehen. Man muss überlegen obs den Aufwand wert ist und am Ende nicht vielleicht noch mehr Kosten Verursacht. Ein Vermieter sollte sich bei Neuvermietungen, immer vom alten Vermieter eine Bestätigung über MIETSCHULDENFREIHEIT zeigen lassen. In der Regel haben solche "ASSIs" da auch Rückstände. Kann der Mieter diese nicht vorlegen, ...BLOS NICHT AN DEN VERMIETEN.

Ich möchte dich nicht veräppeln sondern dir helfen!anwalt posch von RTL ist wirklich erfolgreich und ich würde mich da bewerben!wenn du das nicht möchtest dann solltest du auf jeden fall einen anderen anwalt einstellen!

Was möchtest Du wissen?