Miete weiter zahlen, obwohl der Vermieter, vor Ablauf der Kündigungsfrist, den Boden neu macht

5 Antworten

Ihr habt die Wohnung schon geräumt? Wenn nicht, würde ich das nicht zulassen. Wenn die Wohnung leer ist, würde ich dem Vermieter die Fußbodensanierung nur erlauben, wenn keine Miete mehr gezahlt wird. Sonst erst Schlüsselübergabe am letzten Tag der Kündigungsfrist.

Ihr habt die Wohnung schon geräumt? Wenn nicht, würde ich das nicht zulassen. Wenn die Wohnung leer ist, würde ich dem Vermieter die Fußbodensanierung nur erlauben, wenn keine Miete mehr gezahlt wird.

Das sieht § 555a Abs. 1 BGB ganz anders und regelt eine Duldungs- und Mitwirkungspflicht des Mieters: https://dejure.org/gesetze/BGB/555a.html

G imager761

Nein, natürlich nicht. Und einen neuen Fußboden einfach nur mal so durch den Vermieter muß ein Mieter auch nicht hinnehmen. Achte auch darauf, daß deine Möbel schön staubdicht eingepackt werden. Der Dreck zieht durch alle Ritzen. Denn dadurch ist ja mehr oder weniger der ganze Mietgegenstand nicht mehr zu gebrauchen. Viel Glück.

Bei solchen umfangreichen Arbeiten in deiner NOCH-Wohnung endet die Zahlungspflicht mit Beginn der Arbeiten.

Wir haben unsere Wohnung fristgerecht gekündigt, jetzt will der Vermieter, vor Ablauf der Kündigungsfrist, den Fußboden neu machen.

Diese Erhaltungsmassnahmen habt ihr tatsächlich n. § 554 Abs. 1 BGB zu dulden und an ihrer Durchführung mitzuwirken.

Müssen wir trotzdem weiter, bis zum Ablauf der Kündigungsfrist, die Miete zahlen?

Ja. Für die Dauer der Beeinträchtigung steht euch aber eine Mietminderung zu.

G imager761

Solange du die Miete zahlst kannst du darin wohnen und er kann ohne deine Genehmigung keine Arbeiten durchführen die dein Wohnaufenthalt beeinträchtigen. Manche Verträge sehen vor, dass der Vermieter am Ende zwei Wochen (oder so was) hat die bezahlt werden müssen, in denen er aber Ausbesserungen machen kann.

Wenn so was in deinem Vertrag steht, dann musst du es zulassen. Sonst aber nicht .

Was möchtest Du wissen?