Miete mit Steuer?

8 Antworten

Bei einem Mietvertrag ohne Umsatzsteuer kannst Du die Steuer gar nicht ausweisen. Also ganz simpel! Ob eine umsatzsteuerfreie Vermietung durch den Vermieter tatsächlich rechtens ist, ist eine ganz andere Frage, braucht Dich aber jetzt nicht zu kümmern. Erst wenn das Finamt möglicherweise auch rücvkwirkend eine Umsatzsteuerpflicht für den Vermieter feststellt, können Nachforderungen seitens des Vermieters drohen, die er jedoch kaum erfolgreich bei Euch einklagen kann.

Maßgebend für die steuerliche Behandlung ist die Anschaffung einer Immobilie. Wurde dabei zur Mehrwertsteuer optiert, erfolgt jede weitere Transaktion unter Ausweis von MWST!

Ja, im Allgäu wurde aber nicht optiert, danach war gefragt...

@XtraDry

Es wurde lediglich gründlich erklärt, so dass der Fragesteller nun wissen dürfte wann mit und wann und warum ohne MWST gebucht wird.

Wenn damit USt. gemeint ist, dann ohne, da der private VM keine abführt.

Ohne natürlich, wenn dieser ohne Steuer abgeschlossen ist...

Gewerblicher Wohnraum wird mit Steuer ausgewiesen, Privater ohne Steuer. Der Vermieter muss die Steuer dem Staat abführen.

Diese Antwort ist komplett falsch...

Aber dafür mit DH, na dann...

Eine Immobilienmietvertrag ist grundsätzlich immer umsatzsteuerfrei, bei gewerblichen Verträgen kann aber zur Umstzsteuer optiert werden, was hier jedoch nicht geschehen ist...

@XtraDry

ja komisch, daß man der Suche nach Geschäftsräumen immer was von Steuern liest....

@XtraDry

Genau das habe ich mir eben auch gedacht.

Super :D Danke

@crashlady

Wenn der Vermieter das so will. Gesetzlich vorgeschrieben ist das aber nicht und in diesem Fall ja auch nicht erfolgt...

Was möchtest Du wissen?