merkwürdige Post/komischer Brief von Infoscore Forderungsmanagement GmbH - Hilfe!

7 Antworten

Wahrscheinlich irgendein Inkasso-Irrläufer, der auf gut Glück an irgendwen mit gleichem/ähnlichem Namen geschickt wird. Gibt es einen Nachbarn mit ähnlichem Namen? Nicht, dass deine Mutter irgendwas auf dich bestellt hat... Ich gehe mal davon aus, dass du Ende 2012 wirklich nichts bestellt hast!

Widersprechen einmal komplett, schriftlich per Einschreiben und Rückschein! DIE müssen beweisen, dass etwas bestellt und geliefert wurde. NICHT telefonieren, da hat man nur Callcenter-Agents, die immer nur auf Zahlung drängen und alle Einwände stur abschmettern, egal, wie berechtigt sie sind.

Die Inkasso-Kostenforderungen sind viel zu hoch und müssten selbst bei Verzug nicht anähernd in dieser Höhe bezahlt werden!

Auf jeden Fall auf einen evtl. gerichtlichen Mahnbescheid achten, dem muss unbedingt fristgemäß widersprochen werden! Bei einer Klage unbedingt mit Anwalt verteidigen (vorher braucht man ihn noch nicht unbedingt).

Einen Nachbarn hier in der Umgebung gibt es nicht, meine Mutter wohnt ein Haus weiter und hat, solange ich existiere noch nie etwas auf meinen Namen bestellt. Sie traut sich ja nicht mal annähernd an meine Geldbörse ran, geschweige nicht mal mit meiner Erlaubnis g Nee, also da schließe ich meine Mami doch komplett aus. Als ich den Brief gestern in ihrem Beisein geöffnet habe war Sie ebenso geschockt und sprachlos wie ich es bis heute noch bin.

Auf den Zahlschein den die mit beigefügt haben steht darunter 10.09.2012/ Nr xxx Warenlieferung 129,95€ und die Verzugszinsen beginnen am 10.10.12 Genauso macht es mich wirr, das man per SMS um Rückruf bitten kann...auch noch nie was von gehört...

Habe eben mal nach diesen Bernd Freier gegoogle't und wurde immer auf diese s.Oliver Kleindungs-nternetseite hingewiesen. Habe dann mal eben auf doof nach "Passwort vergessen" gefragt und nach Angabe meiner Emailadresse, hieß es gleich das ich eine gültige eintragen soll. So mit ist meine Email dort auch nicht existiert...

Hatte schon überlegt ob ich da anrufe, aber bei den Kosten lass ich das lieber... zumal ich eh dachte, wenn das mal nicht Betrug ist, dann bezahlste die mit nem Anruf gleich noch was...

Dann werde ich wohl mal gleich ein Schreiben aufsetzen und morgen per Einschreiben mit Rückantwort abschicken. Bin ich ja gespannt, ob da irgend etwas zurück kommt...

Hach gott, das macht einen echt verrückt alles x_x

Ruf dort an, man soll Dir eine Kopie der Bestellung schicken sowie der bisherigen Mahnungen. Wenn das ein seriöses Inkassobüro ist, wird man Dich ganz normal beraten.

Wenn es irgendwelche Zickereien dort gibt - ab zum Anwalt.

Wenn Du der Meinung bist, irgend wer hat dort unter Deinem Namen bestellt - Anzeige erstatten wegen Betruges.

korrekt! DH

Nicht da anrufen, bringt nichts, die Callcenter-Agents haben keinerlei Verhandlungskompetenz und drängen nur stur auf Zahlung!

Zum Anwalt sollte man dann, wenn es zu einer Klage kommt oder wiederholt gerichtliche Mahnbescheide kommen.

Dem gerichtlichen Mahnbescheid, sollte er kommen, muss aber unbedingt fristgemäß widersprochen werden!

@whiteTree

Ein Anruf kann doch aber nicht schaden? Ich meine, bevor man was bezahlt und gar nicht weiß, wieso? Wenn der Anruf nichts bringt, kann man ja auch mal schriftlich um die genannten Unterlagen bitten.

Ich würde schon klären wollen, was da los ist. "Nicht reagieren" ist eine denkbar schlechte Strategie - dann werden die Forderungen erfahrungsgemäß immer höher. Und wenn ich das selbst nicht klären kann, würde ich mir Hilfe holen - einen Anwalt oder auch eine Schuldenberatung z.B.

@lamarle

Gleich noch mal die Inkassovollmacht oder Abtretung schriftlich anzufordern kann sicher nicht schaden, wichtig ist vor allem, dass eine strittige Forderung erst mal nicht bei Schufa & Co eingetragen werden darf (§28a Bundesdatenschutzgesetz) und das Inkasso dann nicht weiter Kosten schinden kann. Ich gehe mal davon aus, dass hier wirklich keine Bestellung stattfand und es keine Betrügerei ist.

Übrigens müssen diese ständig steigenden Kostenforderungen von Inkassos nach Widerspruch oder Nicht-Reaktion nicht bezahlt werden, weil auch ein Gläubiger zur Schadensbegrenzung verpflichtet ist (§254 BGB) und daher eigentlich schnell gerichtlich titulieren müsste, statt immer weiter zu drohen und neue Kosten zu schinden.

Siehe hier:

http://www.gutefrage.net/tipp/mit-inkassobueros-richtig-umgehen--wer-sich-nicht-wehrt-kriegt-die-taschen-geleert

@lamarle

Lamarte - wer soll denn den Anwalt bezahlen?

@Jorgfried

Es gibt Beratungs- und Prozesskostenhilfe, wenn Du nicht selbst bezahlen kannst. Di Anwaltsrechnung richtet sich nach dem Streitwert - hier also der geforderten Summe.

Wenn Du die Hilfe bekommst, zahlst Du 10 Euro als Eigenanteil, den Rest zahlt der Staat

Ein Anruf nutzt meistens gar nichts! Das Call Center drängt auf Zahlung der Forderung, wenn man aber genauer nachfragt, für was das Geld bezahlt werden soll, kann das CC meist auch keine genauen Angaben machen.

Versuche es doch erst mal per E-Mail. Wenn Du keine Antwort bekommst, kannst Du immer noch schriftlich widersprechen!

Google doch auch mal nach DENEN. Die sind schon oft negativ aufgefallen!

Da steht leider keine Emailadresse bei, die haben se vermutlich weggelassen und dafür diesen SMS-Rückruf-Service eingeführt...

Gegoogle't hab ich eben nach denen, da sind ja wirklich einige Fälle bei, wo mir der Atem stockt...Sind ja nicht sehr beliebt diese Herrschaften.

Ich bedanke mich auf jedenfall erstmal bei allen, die mir Rat und Antwort gegeben haben, vielen Dank dafür :)

FAX

Sehr geehrtes Inkassobüro

ich weise die Forderung vollumfänglich zurück und empfehle den rechtsweg

Weitere briefe Ihres hauses sowie Ihrer Vertragskanzlei werden zu keiner Zahlung führen

Mit der Weitergabe meiner daten bin ich gem BDSG nicht einverstanden

Ich untersage die Kontaktaufnahme per telefon

und .....

Beschwerde beim zuständigen Landesgerichtspräsidenten ( Sitz des Inkassoladens)

wenn du dir sicher bist, niemals im versandhandel (otto oder so...) etwas bestellt hast, auch nicht üder das net irgendwo, dann mach dir keine sorgen.

erst wenn ein gerichtlicher mahnbescheid per post kommt, wird es ernst und du hast das recht, widerspruch einzulegen.

bis dahin würde ich garnicht reagieren.

Was möchtest Du wissen?