Mercedes ml 63 amg , unfall , kosten

3 Antworten

Also normalerweise ist der Schuld, der da auffährt weil er zu nah war. Egal warum du bremsen mußtest, stell dir vor da läuft ein Kind über die Straße und du fährst es um nur damit der dahinten nicht auffährt. Also hätte der hintere seinen Abstand eingehalten (§1 jeder muß sich so verhalten das er jederzeit zum stehen kommt) wäre der Unfall nicht passiert und an einer Ampel muß man sowieso bremsbereit sein. Am besten jetzt sofort zum Anwalt und einen Sachverständigen einschalten damit der den Schaden beziffert. Ansonsten brauchst du auch noch die Versicherung des Verursachers. Zahlen muß hier eigentlich die gegnerische Versicherung. Die eigene Versicherung zahlt ja nur wenn du den Schaden selber verursacht hast. In dem Fall müßtest du selber sowieso nichts bezahlen da dir dein Vater das Fahrzeug wissentlich geliehen hat das würde dann eure eigene  Kaskoversicherung regeln (ich gehe davon aus das so ein Fzg. eine Kasko hat. Also ab zum Anwalt damit euch die Versicherung vom Gegner nicht über den Tisch zieht.

Wen hat die Polizei als Schuldigen angesehen? Falls du darüber nichts weisst: Das ist der, der als 01 im Unfallbericht steht.

Den Unfall sollte dein Vater als Fahrzeughalter seiner Versicherung melden. Die wird dann einen Fragebogen schicken, den du als Fahrer ausfüllen musst. Eventuell auch dein Beifahrer als Zeuge.

Wer den Schaden zahlt, hängt davon ab, wen eure und die gegenerische Versicherung als Schuldigen ansehen.

Wie hoch der Schaden ist, kann hier niemand wissen. Ein beschädigtes Heck kann alles Mögliche bedeuten, das könnte nichtmal ein Gutachter aus der Ferne abschätzen.

Als erstes wird die Grundhaftpflicht zahlen, egal wer schuld ( je nach selbstbehalt). bei nem mercedes AMG wird der Schaden aber wohl mehre tausend Euro kosten. Wer den Betrag effektiv zahlen muss, kommt darauf an, wer nach Polizeibericht die Schuld oder Hauptschuld trägt.

Was möchtest Du wissen?