Mercedes A180 als Anfängerauto?

3 Antworten

Versicherung steige ich mit 200% ein und werde so 2000€ im ersten Jahr zahlen was für mich ok wäre.

Hey lieber kek2018, wo hast bloß diese Märchen her...???

Es wird sowieso erst in 1-2 Jahren dazu kommen...

Falls du dann mind. 3 Jahre deinen Führerschein hast, dann hast du bei fast allen Versicherern Anspruch auf die Einstufung SF 1/2 als Führerscheinregelung und einen Beitragssatz zwischen 60% und max. 85% (jedoch niemals 200%!!!) in der Kfz-Haftpflichtversicherung, je nach Gesellschaft und Tarif bzw. Rabattstaffel laut AKB!

Hat trotzdem jemand Erfahrungen mit dem Fahrzeug + Unterhaltskosten.

Da hilft dir der autokostencheck.de weiter als ersten Überblick: https://www.autokostencheck.de/Mercedes/Mercedes-A-Klasse/A-180/a-180-176_37395.html

Bitte unbedingt Einstellungen prüfen ggf. ändern!

Als Fahranfänger solltest du unbedingt die Spartipps hierzu beachten:

Beim Autokauf auf die Typklasse achten

Bei der Berechnung der Versicherungsbeiträge spielen zwei Faktoren eine wesentliche Rolle, die Typklasse und die Regionalklasse. Da sich die Regionalklasse nur schwer beeinflussen lässt, wenn man nicht für eine günstige Versicherung umziehen möchte, bleibt nur der Ansatz bei der Typklasse. Welche Typklasse bei der Beitragsberechnung zugrunde gelegt wird, hängt davon ab, welches Fahrzeugmodell der Versicherungsnehmer fährt. Dabei gilt grundsätzlich je niedriger die Typklasse, desto niedriger fällt auch der von der Versicherung angesetzte Versicherungsbeitrag aus. Ein niedrigerer Versicherungsbeitrag infolge einer günstigeren Typklasse macht sich bei einem Fahranfänger aufgrund seines hohen Beitragssatzes besonders stark bemerkbar. Deshalb sollten Fahranfänger beim Kauf ihres ersten eigenen Autos unbedingt darauf achten, welcher Typklasse das Fahrzeugmodell zugeordnet ist.
Die Zuordnung eines Fahrzeugmodells zu einer Typklasse erfolgt auf Basis der Schadenfälle, die in der Vergangenheit auf dieses Fahrzeugmodell zurückgefallen sind. Die Typklassen werden jedes Jahr anhand der aktuellen statistischen Daten angepasst. Dabei ist zu beachten, dass in der Kfz-Haftpflichtversicherung, der Teilkaskoversicherung und der Vollkaskoversicherung unterschiedliche Typklassen verwendet werden, da die einzelnen Versicherungen auch jeweils ein anderes Risiko abdecken. Zu welcher Typklasse das jeweilige Fahrzeugmodell gehört, können Sie im Typklassenverzeichnis auf der Internetseite der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG überprüfen. Für die Kfz-Haftpflichtversicherung lässt sich dabei die Tendenz erkennen, dass sich Fahrzeugmodelle mit einer höheren Motorisierung sehr häufig auch in den höheren und damit teureren Typklassen wiederfinden. Hilfreich ist, sich vor der Kaufentscheidung die Typklassen-Aufsteiger anzusehen.

https://www.autokostencheck.de/autoversicherung/guenstige-beitraege/auto-versichern-spartipps-fuer-fahranfaenger/

http://www.autoampel.de/mercedes-benz-a-180-1313-cnl.html

Ok 200 war erfunden ja, aber ich hab den Führerschein jetzt seit etwas mehr als einem Jahr, habe auch regelmäßigen Zugriff auf das Auto meiner Eltern (Bin in der Versicherung integriert). Sit wann hat man dann einen Anspruch auf SF 1/2. Sry das höre ich zum ersten Mal. Selbst wenn ein ich sage jetzt mal 30 Jähriger eine Auto auf sich versichert fängt er doch bei SF 0 an (also hat mit die höchsten Prozente) oder irre ich mich da.

@kek2018

Nicht, falls er mind. 3 Jahre lückenlos seinen Führerschein besitzt!

Falls du nicht so lange warten willst und auch nicht über die Eltern z.B. die Zweitwagenregelung mit Einstufung SF 1/2 beanspruchen willst, dann bitte auf unbedingt auf solche Versicherer achten, welche dir die Option anbieten: sobald du 3 Jahre den Führerschein erfüllst, wirst du auf Antrag bessergestuft statt SF0 mit ca. 100% Beitragssatz in die SF 1/2 mit o.g. Beitragssatz!

Z.B. bei Kravag:

I.2.4 Führerschein-Sonderregelung

Hat Ihr Vertrag für einen Pkw, ein Camping-Kfz, Kraftrad oder Leichtkraftrad in der SF-Klasse 0 begonnen, gilt: Wir stufen den Vertrag auf Ihren Antrag besser ein, sobald Sie drei Jahre im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis sind und folgende Voraussetzungen vorliegen:

Der Vertrag ist

  • schadenfrei verlaufen und
  • Ihre Fahrerlaubnis ist von einem Mitgliedstaat der EU oder von Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz ausgestellt worden.

Fahrerlaubnisse, die von einem Staat außerhalb der EU erteilt wurden, sind diesen gleichgestellt, wenn sie

  • nach den Vorschriften der Fahrerlaubnisverordnung ohne weitere theoretische oder
  • praktische Fahrprüfung umgeschrieben werden können oder
  • nach Erfüllung der Auflagen umgeschrieben sind.

Da solltest du dir jetzt noch nicht so viele Gedanken machen was in 2 Jahren mit dem Auto ist. Aus heutiger Sicht ist das mit deiner Preisvorstellung schon ok, aber nicht mit diesem KM-Stand. Schaue einfach mal bei www.mobile.de vorbei.

War nur mal als kleiner Einwurf gedacht aber trotzdem danke :)

Wenn das Auto in Ordnung ist, spricht nichts dagegen.

Mercedes-Benz Leasing will rückwirkende Versicherungszahlung. FALSCHBERATUNG!

Hallo liebe Community,

ich habe folgendes Problem. Ich besitze zur Zeit ein Leasing-Fahrzeug von Mercedes (A180 von 2013). Bei Vertragsabschluss (ca. Mitte Juni 2013) bekam ich, wie ich heute festgestellt habe, eine Falschberatung meines Leasing-Partners.

Das Angebot, welches ich für mein Fahrzeug wahrgenommen habe, ist zur Zeit bei ca. 263 € monatl. Rate inkl. 19 € Vollkasko bei der HDI.

Plötzlich bekam ich, ein Jahr nach Abschluss meines Vertrages, Anrufe von der HDI-Versicherung, dass die Schadenfreiheitsklasse 5, die ich bei Abschluss des Vertrages angegeben habe, nicht anerkannt werden kann, weil die Versicherung über meine Tante läuft und nicht über mich, worüber mich mein Leasingpartner nicht informiert hatte.

Nach etlichen Anrufen erfuhr ich dann von der Mercedes-Benz-Bank, dass "Versicherungsnehmer und Leasingnehmer" identisch sein müssen, um dieses Angebot von 263 € wahrnehmen zu können. Ansonsten würde sich die monatliche Rate um ca. 99 € erhöhen. (Runterstufung von SF5 auf SF1/2, da ich immer über meine Tante versichert war und keine SFJ habe)

Ich schrieb Mercedes einen Brief und erklärte die Sachlage. Daraufhin machte ich zwei Angebote:

  1. Den Leasingvertrag inkl. Versicherung komplett über meine Tante laufen lassen, so dass ich nur Fahrzeughalter bzw. Fahrer bin und die selben Konditionen beizubehalten.

  2. Den Leasingvertrag wegen Verschulden von Mercedes durch Falschberatung vorzeitig zu kündigen, weil ich finanziell nicht in der Lage bin, einen höheren Betrag zu zahlen.


Ca. 2 Monate später bekam ich eine Antwort von Mercedes, in dem beide Angebote abgelehnt wurden. Es bestehe kein Kündigungsgrund und keine Übernahme durch meine Tante.

Zitat Mercedes Brief: "Der oben genannte Leasingvertrag wurde mit SF 5 eingereicht. Da dieses jedoch die Schadensfreiheitsklasse ihrer Tante ist, konnte dies nicht in den Vertrag übernommen werden. Da zwischenzeitlich keine Daten Ihrer Vorversicherung eingereicht wurden, wurden sie von SF5 auf SF1/2 neu eingestuft. Diese Änderung zieht eine Erhöhung der Versicherungsrate von monatl. 19 EUR auf 99 EUR, ab Vertragsbeginn, nach sich. Die daraus resultierende Nachbelastung wird in Kürze erfolgen."

"Wir bitten Ihnen daher aus Kulanz an, die mit Ihrem Privat-Leasing plus Vertrag abgeschlossene Versicherung zu beenden und geben Ihnen die Möglichkeit, das Fahrzeug anderweitig, ab 01.01.14 rückwirkend, zu versichern."

Ich bin am verzweifeln! Obwohl es nicht meine Schuld war, will Mercedes RÜCKWIRKEND den erhöhten Versicherungsbeitrag. Ich sehe es nicht ein dafür zu zahlen. Ich hätte doch niemals das Angebot unter diesen Voraussetzungen wahrgenommen. Und eine Versicherung zu finden, die mich rückwirkend versichert ist auch utopisch. Ich habe etliche Vers. angerufen, keiner macht's. Und mich anderweitig versichern zu lassen kostet mich monatl. ca. 140 €, da komm ich mit den 99 € von Mercedes besser hin.

Frage kommt jetzt..........

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?