Menschenrechte absprechen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das zu sagen gehört zur Meinungsfreiheit. Konkret dazu auffordern oder gar selbst umsetzen ist strafbar.

okay, danke!

Erfreulicherweise leben wir in Deutschland in einem Rechtsstaat. Da kann eine Einzelperson ohnehin niemandem irgend ein Grundrecht absprechen. Die Sache mit dem 'vogelfrei' gehört zudem einer anderen historischen Epoche an und steht hier überhaupt nicht mehr zur Debatte. -- Trotzdem möchte ich noch einige kurze Anmerkungen zu deinem Beispiel machen. Da du gerade die Vergewaltigung als Modell für eines der schwersten Verbrechen angegeben hast, muss ich sagen, dass in allen Gesellschaften der heimtückische Mord aus Sadismus oder Gewinnstreben als wesentlich schwerwiegender angesehen wird. Gerade aus den letzten öffentlich mit großer Anteilnahme geführten Diskussion über Vergewaltigung solltest du aber gesehen haben, dass dieses Vergehen ungleich komplexer zu bewerten ist. Auch sehr emanzipierte Frauen und vor allem auch Psychoanalytikerinnen sehen hier keineswegs grundsätzlich eine schwere strafbare Handlung, weil bei vielen Paaren sexuelle Rituale zu den attraktiven Varianten gerechnet werden, in denen Gewaltelemente durchaus gewünscht und praktiziert werden. Bedenke dazu auch die hohe Toleranz unserer Gesellschaft gegenüber ausgefallenen Sexualpraktiken, was in Filmen oder bei Erotikmessen zur Schau gestellt wird. Wenn Männer in diesem Bereich bisweilen grenzüberschreitend agieren, kann man schwerlich gleich von einem Verbrechen sprechen, dass nach der physischen Vernichtung ruft. Bilanz: Jeder bleibt in seinen Grundrechten in unserer Gesellschaft geschützt, da kann nicht einmal ein Gremium etwas daran rütteln, geschweige denn eine Einzelperson. Und zudem sollte man bei einem Verdacht auf Vergewaltigung sehr umsichtig agieren, was wir besonders bei Herrn Kachelmann gesehen haben, in dessen Fall sich einige bekannte Frauen öffentlich entschuldigt haben, weil sie ihn voreilig zu einem Monster stilisiert hatten.

ein mensch ist ein mensch - egal, was er tut.. deshalb hat auch der täter - ungeachtet seiner grausamkeit - rechte.. ja, man würde sich strafbar machen. anwenden darf man nur, was gesetzlich erlaubt ist. sonst bist du der täter

ein vergewaltiger ist ein kranker mensch. früher habe ich das auch so gesehen - heute haben diese meschen in meinen augen, die aus lust töten und quälen, keinerlei rechte am leben. auch glaube ich nicht, dass man perversionen heilen kann.

lg :)

Waterboarding ist erlaubt. Darf man es anwenden? Nein! Es ist Folter.

Nein, das glaube ich auch nicht. Danke auch für deinen Beitrag!

Da du das nicht einfach so kannst, stellt sich die Frage doch gar nicht, oder?

Im Übrigen sollte man immer beachten, dass jemand, der keine Recht mehr hat, auch keine Pflichten mehr haben kann. Das bedingt sich nämlich gegenseitig.

Z. B. hat der Vergewaltiger das Recht, irgendwann aus dem Knast herauszukönnen - wenn er dafür bestimmte Pflichten erfüllt, sich mit seiner Tat auseinandersetzt, Therapie macht usw. Wenn man ihm nun das Recht nimmt, den Knast irgendwann verlassen zu können, hat er keinen Grund, sich zu ändern.

(Was nicht heißt, dass ich finde, dass jeder Vergewaltiger wieder auf freien Fuß kommen sollte)

danke auch für deinen Beitrag, hat mir auch "geholfen"! :-)

@CherryBoy

Freut mich :-

Seit Attentäter auf Hit-ler geehrt werden und die Ermordung von BinLaden nicht geächtet wird, bin ich mir nicht mehr sicher, ob Menschenrechte tatsächlich für alle gelten oder ob es einige gibt, die für sich eine Doppelmoral beanspruchen.

Ja, Angela Merkel hat den Coup um Bin Laden regelrecht gefeiert :s

Was möchtest Du wissen?