Meldet sich der Gerichtsvollzieher beim Schuldner an?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein.Normalerweise steht er eines Tages einfach vor der Tür.

Sein Kommen muss der Gerichtsvollzieher nicht anmelden, doch man ist nicht verpflichtet, den Gerichtvollzieher in die Wohnung zu lassen. Allerdings kann der Gerichtsvollzieher nach 2 erfolglosen Versuchen eine richterliche Durchsuchungsanordnung bei Gericht erwirken, was zur Folge hat, dass er die Wohnungstür öffnen lassen kann (Schlüsseldienst), die dadurch entstandenen Kosten tragen natürlich Sie. Man sollte sich also gut überlegen, ob es nicht doch sinnvoller und vor allem günstiger wäre, den Gerichtsvollzieher freiwillig in die Wohnung zu lassen. Falls der Gerichtsvollzieher auf Widerstand stoßen sollte, kann er zudem die Begleitung durch Polizeibeamte anfordern. Gibt es eindeutige Anhaltspunkte, dass pfändbare Gegenstände weggeschafft werden, so kann der Gerichtsvollzieher auch ohne Durchsuchungsanordnung die Wohnung betreten. Ist der Gerichtsvollzieher einmal in der Wohnung so ist er befugt sowohl die Wohnung, wie auch Geschäfts- und Arbeitsräume, Keller, einfach jeden Winkel, zu durchsuchen. Auch die Mitbewohner (Partner/Ehegatte) müssen die Durchsuchung über sich ergehen lassen. Nur Räume, die ausschließlich von einem Dritten bewohnt/genutzt werden, sind von der Durchsuchung ausgenommen. Schränke, Truhen, Schubladen, Koffer, Taschen von Kleidungsstücken, verschlossene Zimmertüren oder Behältnisse aller Art darf der Gerichtsvollzieher öffnen und durchsuchen.

@rebew

Danke;))

Nun ja bei jeder Anmeldung erstmal den kompletten Hausrat ausräumen durfte dem Schuldner schon mal wenig Spass bereiten. Mal ganz ehrlich wenn einer nicht zahlen will dann kann er sich natürlich drum dücken. Spätestens bei der EV wirds dann aber dünn. Der GV sieht doch auch z.B. die Staubflecken wo der Fernseher gestanden hat.(Mal davon abgesehen das der sowieso nicht gepfändet wird). Aber das Spiel mit dem GV verliert am ende immer der Schuldner. Die Mühlen mahlen langsam aber sie mahlen am ende halt doch.

Ja..., er meldet sich an, so sieht es das Gesetz vor, wenn er dich aber mehrmals nicht antrifft, steht er eines Tages so vor der Tür. Wenn du ihn dann auch nicht rein lässt, kann er, nach Schriftlicher anmahnung, die Tür vom Schlüsseldienst öffnen lassen. Die Kosten mußt du dann auch noch übernehmen. Viel Glück

Kann ich darauf bestehen das er sich nicht anmeldet ,da ich den verdacht hab er schafft alles beiseite .

@Andy1764

Melde dich einfach bei ihm, und sage... das du einen Termin möchtest, weil es sonst sein kann dass du nicht zu Hause bist, und du da keinen Ärger bekommen willst...

Normal meldet der sich an, damit Du die Chance hast zuhause zu sein. Bist Du dann beim zweiten Versuch nicht anwesend und verschiebst den Termin auch nicht vernünftig, können die Deine Wohnung öffnen. Das kommt aber auch vielleicht darauf an, wie hoch die Summe ist und ob Du schonmal Mist gebaut hast- das weiß ich nicht.

Nur zur Info ich bin nicht er Schuldner ,sondern bekomme schon seit 5 jahren keinen cent vom Schuldner ,nie konnte man was pfänden EV hat er schon 1 mal gemacht

@Andy1764

Das hört sich nicht gut an :O( Aber der Titel läuft ja noch ein bißchen :O)

Nur zur Info ich bin nicht er Schuldner ,sondern bekomme schon seit 5 jahren keinen cent vom Schuldner ,nie konnte man was pfänden EV hat er schon 1 mal gemacht Titel über 6000 € hab ich auch

@Andy1764

Joa- wenn es nichts zu holen gibt, bringt der Titel Dich auch nicht weiter- leider :O(

Er meldet sich nicht immer an. Und das ewige Wegschaffen und wieder Abholen könnte auch beobachtet werden...

und dann wäre die falsche Abgabe einer eidesstattlichen Erklärung mit der entsprechenden Strafe belohnt

Kann ich darauf bestehen das er sich nicht anmeldet ,da ich den verdacht hab er schafft alles beiseite .

Was möchtest Du wissen?