Meldet Polizei einen Unfall an meine Versicherung weiter?

5 Antworten

Du musst den Schaden schon selbst melden. Wenn die Beamten sagen, es sei Steinschlag, kann es sein, dass Du bei Deiner Versicherung schlechte Karten hast. Vermutlich nützt Dir die Versicherung auch nur etwas, wenn Du Voll Kasko ohne Selbstbeteiligung hast. Außerdem wirst Du dann möglicherweise heruntergestuft, so dass die Frage entstehen kann, ob sich das überhaupt lohnt.

Die Polizei meldet das normalerweise nur dem, dem das beschädligte andere Auto gehört. Wenn es so ein Mini-Schaden ist, kannst Du es selbst bezahlen, dann geht Dein Versicherungsrabatt nicht nach oben. Und wenn es die Versicherung erfährt, ist das auch nicht schlimm, denn die überleässt es Dir, ob Du selber zahlen willst oder das von der Verischerung regulieren lässt. Alles easy!

Nein, DU musst die Versicherung selbst informieren, und die würden dann nur bei der Polizei nach den Daten der Erfassung fragen. Die Polizei ist nur zur Ermittlung des Hergang und der Schuldfrage eine Seite, die da hilft.

Zur Schadensbeseitigung bist DU und der "Gegner" (hier unbekannt) verantwortllich. Die Polizei würde nur helfen, den Verursacher des Schadens feststellen zu können. Wenn sie die Beweise auswerten kann.

Nein, Die nehmen nur den Schaden auf. Die Versicherung meldet sich dann bei der Polizei und möchte den Bericht.

Du musst der Versicherung die Unfall melden, sofern du den Schaden nicht selbst tragen willst.

Gruß

dark4521

es ist nicht die aufgabe der polizei, deiner versicherung bescheid zu geben, daß ist dein job. die versicherung fragt dann nach ob der schaden gemeldet ist

Was möchtest Du wissen?