Meldebescheinigung zur Solzialversicherung für den Arbeitnehmer Paragraf 25 DEÜV?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

mache deinen arbeitgeber höflich aber eindringlich klar, dass er damit massiv gegen bestehende gesetze verstößt.

gerade im minijob-sektor glauben viele "amateur-arbeitgeber", dass es sich dabei um "aushilfen" handelt, für die das arbeitsrecht nicht gilt.

es spielt auch keine rolle, ob du einen schriftlichen vertrag hast. gerade für mündliche abgeschlossene arbeitsverhältnisse gelten immer alle relevaten arbeitsgesetze, u.a auch der mutterschutz, der ein kündigungsverbot in der schwangerschaft vorsieht.

sollte er sich weigern oder nicht reagieren, reiche eine klage beim zuständigen arbeitsgereicht ein. das kannst du zunächst ohne anwaltliche hilfe machen, weil es keiner großartigen gerichtsverhandlungen bedarf, um illegales verhalten juristisch zu belangen.

Während einer Schwangerschaft besteht grundsätzlich Kündigungsschutz und das gilt auch für einen Minijob und das auch schon in der Probezeit.

Eine Kündigung muss dir gegenüber auch so schriftlich formuliert werden. Eine Meldebescheinigung ist doch keine Kündigung! Frag halt mal nach, was da schief gelaufen ist.

Ohne Vertrag? Ja klar. Er muss sich ja an nichts halten.

Unsinn hoch ³.

Auch mündliche Arbeitsverträge sind rechtsverbindlich. Ein Arbeitsvertrag bedarf nicht der Schriftform. Allerdings eine Kündigung muss immer zwingend schriftlich erfolgen!

@wilees

Ja beweis mal. Viel Glück

@nikotinbooost

Nicht einfacher als das :

nun ist es so das ich auf 450€ angemeldet war,

An- und Abmeldung bei der Knappschaft / Minijobzentrale!

@wilees

Dann viel Erfolg.

blödsinn! wenn nichts schriftlich geregelt ist, gelten eben die gesetzlichen bestimmungen. arbeitsrecht ist verdammt umfangreich!

@noname68

Ja beweis mal. Viel Erfolg.

Was möchtest Du wissen?