Meine Mutter lebt von Hartz 4 und ich möchte arbeiten?

4 Antworten

Wenn du selber Einkommen erzielst ( außer das Kindergeld was deine Mutter für dich bekommt ),dann wird dieses zusätzliche Einkommen wie z.B. das Kindergeld auf deinen Bedarf ( Leistungsanspruch ) angerechnet,deine Mutter bekommt dann weniger oder auch gar nichts mehr für dich gezahlt und du musst diese Kürzung deiner Leistungen dann aus deinem Einkommen selber an deine Mutter zahlen !

Auf Erwerbseinkommen stehen dir ab dem 15 Lebensjahr Freibeträge nach § 11 b SGB - ll zu,dass wären dann vom Bruttoeinkommen zunächst einmal 100 € Grundfreibetrag,ab 100 € - 1000 € Brutto kommen 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto 10 % an Freibetrag dazu.

Diese Freibeträge werden addiert,theoretisch vom Nettoeinkommen abgezogen und ergeben dein zusätzliches anrechenbares Einkommen.

Bei einem Verdienst von 450 € stünden dir also 170 € an Freibetrag zu und 280 € würde dein anrechenbares Einkommen betragen,also um 280 € würden deine Leistungen dann noch einmal gekürzt und diese musst du dann deiner Mutter geben,dir blieben dann also nur diese 170 € an Freibetrag zur freien Verfügung übrig.

Du lebst auch von Hartz4, das deine mutter stellvertretend für dich entgegen nimmt. Wenn du Einkommen hast, wird es auf deine Hartz4 Beträge angerechnet, somit bekommt deine Mutter weniger geld für euch zusammen.

Nicht zu empfehlen, das kostet euch ca 260 bis 290 Euro, die man deiner Mutter von Hartz IV abzieht. Das ist halt so weil ihr in einer Bedarfsgemeinschaft lebt.

Klasse, da kann man ja gleich was fürs Leben lernen. Blöd dass andere weniger für einen selbst bezahlen müssen, wenn man arbeitet, dann lieber Hartz4 als arbeiten gehen.

Nimm Dir mal ein Beispiel an der sachlichen, neutralen Antwort von @isomatte

sie würden deiner mutter geld abziehen

so 280€ ca

Was möchtest Du wissen?