Meine Mutter ist gestorben das Guthaben von ihrem Konto ist auf das Konto meines Bruders überwiesen worden.?

5 Antworten

das ist etwas komisch, denn wer hat denn das Geld auf das Konto Deines Bruders überwiesen? Wenn es kein Testament gibt, was wir ja nicht wissen können, wird das Erbe (nach Abzug der eventuellen Verbindlichkeiten) unter den Verbliebenden gerecht aufgeteilt

Normalerweise geht der Besitz eines Menschen zu gleichen Teilen bei dessen Tod auf die Kinder über. Es sei denn, es ist testamentarisch irgendwas anderes verfügt. Ein Pflichtteil steht allerdings jedem Kind zu.

Gibt es ein Testament ?

Es gibt eine Behörde, ich habe vergessen wie sich diese Behörde nennt, da kannst du hingehen, alles erzählen und fragen, ob ein Nachlassverwalter eingesetzt werden kann.

Dein Bruder darf nichts von dem Geld ausgeben, bzw. muss es zurückerstatten, solange nicht geklärt ist, wer was davon erbt.

Gehe am besten mal zum Ortsamt, erzähle denen dort die komplette Geschichte und sage denen, dass du nicht weißt zu welcher Behörde du jetzt gehen musst.

Soviel ich weiß haben die eine Auskunftspflicht und müssen dir mitteilen welche Behörde zuständig ist und wo genau sich die zuständige Behörde befindet.

Hier kommt es darauf an, ob die Überweisung von der Mutter selbst veranlasst war.

Die Frau meines Bruders hatte kontfolmacht. Über das Konto meiner Mutter

Dann gehört das Geld der Erbengemeinschaft und muß letztlich geteilt werden.

Nein, dass muss er keineswegs. Etwa dann, wenn sich bei dem Saldo des Kontos der Mutter nicht um das Vermögen der Mutter allein handelte. Oder sie Schulden bei ihm hatte, die er derart als Nachlassforderung ausglich.

Das ist zwar eher bei Eheleuten der Fall, aber das liesse sich ja herausfinden, ob der Bruder dort auch sein Geld parkte oder ihr mal Geld lieh.

Den Reinnachlass müsste er natürlich andernfalls mit euch teilen, wenn dem keine andere Erbeinsetzung der Kinder entgegenstünde.

G imager761

Was möchtest Du wissen?