Meine Freundin hat mich bestohlen ...

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn sie es dir nicht zurückgibt, dann kündige ihr die Freundschaft. Sprich mit ihren Eltern darüber und auch mit deinen anderen Freunden, damit sie vor ihr gewarnt sind.

Schluss machen!! das man von der freundin beklaut wird geht gar nicht und selbst wenn es nür 50 cent wären. Es geht dabei nicht ums Geld sondern um das Prinzip. In einer Partnerschaft muss man sich zu 100% vertrauen können, wird das missbraucht ist das einfach nur sche*iße. Ich würde schluss machen

rede mal ganz in Rue mit ihr und zwar ohne ihr Vorwürfe zu machen vielleicht bekommst du so raus wieso sie das macht

Hallo Maja58!

Das ist natürlich eine schwierige situation für dich! Kannst du dir denn erklären, warum sie stiehlt? Hat ihre Familie vielleicht Geldprobleme oder kann es sein, dass sie Probleme hat und deswegen "auffallen" möchte?

Ich würde mal probieren in Ruhe mit ihr zu reden. Du weißt ja, dass sie das Geld gestohlen hat. Also lass es nicht durchgehen, dass sie es abstreitet sondern frag sie gleich was das soll. Du musst ihr ja auch keine Vorwürfe machen, vielleicht redet sie offener mit dir, wenn du ihr zeigst, dass du trotzdem noch ihre Freundin bist. Frag sie, ob sie deine Hilfe braucht, aber sag ihr klar, dass du es nicht in Ordnung findest, dass sie dich bestiehlt. Bleib am Besten ruhig, damit sie sich nicht niedergemacht fühlt und mit dir redet.

Vielleicht öffnet sie sich dir ja dann und ihr könnt gemeinsam als Freunde eine Lösung für ihr (Geld?)-Problem finden,

Viel Glück! Shelyin

Da sie verneint, würde ich sie mal testen. Lad sie ein und lass bewusst etwas liegen. Dann weißt du, dass sie es zu 100 % war.

Ex-freundin weigert sich alleine ihre Sachen abzuholen?

Hallo,

meine Freundin hat sich vor 6 Monaten von mir getrennt. Die Situation zwischen uns ist damals ziemlich eskaliert (Emotional). Wir haben uns bis jetzt immer mal im guten getroffen und natürlich habe ich versucht sie zur Rede zu stellen.

Ich kann sie und will sie eigentlich auch zu nichts zwingen. Aber heute Nacht hat mir ihr "verlobter" (Auch neu für mich) geschrieben und fordert ihre Sachen ein mit dem Deut der Unterschlagung, was nicht der Fall ist. Neben ein paar Vorwürfen was sie ihm so für ein schlechtes Bild von mir gegeben hat, droht er mir mit Anwalt und will entweder selbst oder ihren Vater die Sachen abholen lassen.

Ich will, dass sie aus Respekt vor mir und unserer Vergangenheit persönlich und alleine kommt und ihre Sachen abholt.

Geschweige denn von meinem Ehrgefühl, gab es nach den letzten 11 Jahren zuviel was wir uns gemeinsam gekauft, geschenkt usw. haben.

Ich kann jetzt nicht die ganze Wohnung durchstöbern und Sachen die ich vermute was sie haben will bei Seite legen. Schon alleine des Aufwands wegen, soll sie das selber tun. Außerdem schuldet sie mir noch Geld und hat ein paar Sachen von mir.


Kommen wir zu meiner Frage:

Ist es rechtens, wenn ich von ihr verlange persönlich und allein zu kommen?

Ich bin noch nie handgreiflich geworden, bzw. Straffällig aufgefallen. Wir konnten bis vor kurzem noch gut miteinander reden. Ich bin gerne bereit ihr die Sachen zu geben solange sie sich selbst die Arbeit macht alles zu sortieren.

Nachdem ich ihr es so per Whatsapp mitgeteilt habe, hat sie mich geblockt.

Und falls es zu einem Gespräch zwischen Anwälten kommt, wie stellt man das Besitzrecht fest?


Vielen Dank im Voraus an alle Antworten

...zur Frage

Anzeige wegen "sexueller Beleidigung" und Beleidigung?

Ich habe folgendes Problem und hoffe jemand kann uns helfen.

Wir waren am Samstag auf dem Wasen und waren schon auf dem Weg nach draußen, wobei mein Freund freundlich zwei Mädchen ansprach, ob sie ihm für den halben Preis ein frisches Maß abkaufen wollen. (Also hatte er keineswegs böse Absichten).

Woraufhin eins der Mädchen sich anscheinend angegriffen fühlte, ihn mit "Fk Dich" beleidigte und ihm seine Kappe vom Kopf schlug und weg warf. Er erwiderte aus Trunkenheit natürlich ein "Fk dich" und kippte ihr aus Wut etwas von seinem Bier ins Gesicht (also eine Kurzschlussreaktion), was er direkt danach bereute und sich ehrlich entschuldigte. Er ist noch nie gewalttätig aufgefallen und hat keine Vorstrafen.

Das Mädchen rief trotz dessen anschließend die Polizei, die ihn dann mit Handschellen (!) abführen wollte, obwohl er keineswegs aggressiv war und direkt nach dem Vorfall Einsicht zeigte. Sein Promillegehalt wurde gemessen und betrug 1,6 Promille.

Er, geschweige denn ich durften zu dem Vorfall aussagen, es wurden lediglich das "Opfer" und ihre Freundin angehört. Er bekam einen Brief, worauf steht, dass er wegen "sexueller Beleidigung, Beleidigung" angezeigt wird und dazu ein Formular, in dem er entweder nur die Tat zugeben kann oder eben nicht. Also keine Möglichkeit, die Lage zu schildern oder sich zu rechtfertigen. Ich denke nämlich, dass die zwei Mädels nicht die ganze Wahrheit gesagt haben.

Jetzt die Frage, was kann man da machen? Bzw. was kann er erwarten, wenn die Sache wirklich vor Gericht kommt? Denkt ihr, es ist nötig, sich einen Anwalt dazuzuholen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?