Mein Youtube Video wurde von Studio71 monetarisiert?

 - (Musik, YouTube, Urheberrecht)

6 Antworten

Obwohl ich alles selber drehe (Familienfilme) oder aufzeichne (Uni-, Theater-, Showveranstaltungen) immer mit Einwilligung aller Beteiligten, werden 8 von 10 Filmen von mir, nicht nur monetarisiert, sondern auch mit Laendersperren belegt.

Meine erhobenen Einsprueche (was Sperren betrifft) werden meistens problemlos anerkannt. Beschwerde (Gerichtsentscheidung) habe ich deshalb noch nie eingereicht. Die Monetarisierung (wegen z.B. Backgroundmusik einer Showgruppe) stoert mich insoweit nicht, da ich mit meinen Videos kein Geld verdienen will und die Webeeinblendungen sich doch noch in Grenzen halten.

PS: YouTube ist nur der Ueberbringer einer Nachricht. Der Ausloeser ist immer der Urheberrechtsinhaber, meistens ein Studio, Gmbh oder sonstiges, oder mit anderen Worten Geld (Kapital), deshalb rate ich von Beschwerden ab, da die Anderen am "laengeren Hebel" sitzen. (Gerichtsstand "Fair Play" waere die USA)

Es geht nicht darum, ob das Video nicht krass ist, sondern um Copyright. Ich wette, weder LeFloid noch MissesVlog hat zugestimmt, dass du ihre Videos verwenden darfst und sie haben ihr Video auch bestimmt nicht für CreativeCommons zur Verfügung gestellt.

Also hätte theoretisch jeder der YTuber, die im Video genannt werden, ein Recht darauf.

Fair Use gibt es bei uns nicht und die Monetarisierung sagt nur das du Inhalte aus deren Videos nutzt.

Bezüglich Anspruch, hast du die nötigen Rechte dazu? Wenn nicht kannst du es natürlich nicht.

Ich habe eine E-mail an Lefloid und Kelly geschickt, ob ich die in meinem Video behalten kann... Lefloid meinte "Ja klar, aber wenn du mich in deiner Videobeschreibung verlinkst" Kelly hat noch nicht geantwortet..

@IliasPlay

Heißt nicht, dass du es monetarisieren darfst.

Rechtlich betrachtet dürften diese youtuber auch darauf bestehen dein Video zu sperren und dir eine urheberrechtsklage in den Briefkasten werfen.

Die Monetarisierung durch Studio71 ist da noch der harmlose weg.

Und was wenn ich die Rechte habe? (Habe gerade von Lefloid rechte bekommen wobei Kelly fehlt...)

@IliasPlay

Die Rechteanfrage macht man üblicherweise VOR dem Verwerten fremden Contents... Nicht im Nachhinein.

@IliasPlay

Dann bekommst du zumindest keine urheberrechtsklage, was die Monetarisierung angeht so kommt es darauf am was du mit dem youtuber vertraglich vereinbart hast.

OKAY alles klar hab es verstanden!!!

Ich darf auf das Video weder einen Einspruch erheben noch nach Rechte von den Youtubern persönlich fragen...

Nehmen wir mal an, ich lass es so wie es ist und Studio71 teil sich die kohle mit den gegebenen Youtubern...

Kann ich dann in Zukunft wenn ich 1000 Abonnenten habe und 4000 Watchtime meinen Kanal Monetarisieren ohne das das Video was Urhebergeschützt ist, zu löschen ???

(wenn hier keiner antwortet dann mache ich eine nächste Frage stellung)

Was möchtest Du wissen?