Mein Vermieter sieht was ich im Internet mache

4 Antworten

Also das geht ja garnicht! Wieso meldest du nicht einen eigenen Anschluß über einen Anbieter an? Telecom, Alice, 1u1...Du mußt doch nicht die Leitung deines Vermieters benutzen.

Ich will keine extra Kosten erzeugen. Ich bin noch in der Ausbildung.

@penguen

Tja dann ist es doch ein Vorteil, wenn dein Vermieter seine Leitung zur Verfügung stellt. Da mußt du eben Einschränkungen in Kauf nehmen. Surfst du auf kostenpflichtigen/unerlaubten Seiten, dann ist dein Vermieter Vertragspartner und muß zahlen/in den Knast. Das will er natürlich verhindern.

Meine Frage dazu wäre jetzt kann mein Vermieter tatsächlich sehen auf welchen Seiten ich im Internet war und was ich mir da ansehe und ist das überhaupt rechtens wenn er es tut? Kann er auch andere Dinge einsehen email account online banking etc.?

Man kann sich vor unerlaubten Zugriffen mit Passwörtern oder bestimmten Programmen schützen.

Zudem kann man den Browserverlauf so einstellen, dass nach jedem schließen des Browsers der Verlauf gelöscht wird.

Was wären das für Programme?

@penguen

das löschen des browserverlauf ist unsinn, da der vermieter ja ncith den laptop oder smartphone in die finger bekommen wird.

klar, kann er überwachen , was die nutzer des netzwerkes machen.

und so wie es aussieht hat er auch grund dazu.

von daher solltest du kein onlinebanking mehr betreiben.

ob er grund dazu hat kann ich nicht beurteilen vlt ist er auch nur neugierig und tut so als ob er grund dazu hätte. ich soll kein online banking mehr betreiben. sieht er meine daten oder meine passwörter oder wie ist das gemeint?

@penguen

mit den entsprechenden prorgammen kann man jede gedrückte taste nachvollziehen.

wenn man mit mehreren leuten ein netzwerk nutzt, hat das den status eines öffentlichen netzwerk wie im internetcafe.

also sehr unsicher.

@larry2010

Alles, was Du im Internet treibst, kann ihm erst mal zur Last gelegt werden. DAnn wäre er in der Pflicht, zu beweisen, dass er es nicht war. Deshalb ist er fastd schon gezwungen, die Aktivitäten der Nutzer irgendwie zu protokollieren. Eine sehr ungute Situation, die Du trotz zusätzlicher Kosten beenden solltest.

Wie wäre es, wenn er Dir eine Überwachungskamera ins Bad hängen würde? Das würdest Du auch nicht dulden, aber Internetnutzung unter diesen Umständen nur weil es billiger ist, machst Du schon mit.

Das kann ich ehrlich gesagt, nicht verstehen.

aslo was du hier schreibst kann er nicht sehen er siehr nur auf welchen seiten du warst das ist aber auch nicht erlaubt (nennt sich stalking )

Was möchtest Du wissen?