Darf er meinem Sohn 350 € vom Lohn abziehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In diesem Fall wäre eine Abmahnung angebracht,denn dein Sohn darf die Schule nicht schwänzen.

Nichtsdestotrotz darf der Arbeitgeber/Ausbilder nichst von der ohnehin geringen Ausbildungsvergütung abziehen.

 freut mich,wenn ich dir helfen konnte - und danke für den Stern.

@lenzing42

Es freut mich.......................................................................................

Ob der Arbeitgeber das darf, weiß ich nicht. Aber dein Sohn darf nicht schwänzen. Sowohl Ausbildungsbetrieb als auch Auszubildender haben beide Rechten und Pflichten. Dein Sohn hat seine Pflicht vernachlässigt.

Findest du es pädagogisch sinnvoll, deinen Sohn in Schutz zu nehmen?? Manchmal müssen Strafen sein und Strafen sind nur Strafen, wenn sie wehtun.

wieviel denn dann straffe lebenslang 

Vieleicht ist das eine pädagogische Maßnahme des Betriebes, damit Dein Sohn sieht, was er den Betrieb sonst noch so kostet. Die überbetrieblichen Ausbildungsbestandteile müssen nicht die Azubis tragen. Such das Gespräch mit dem Chef, aber nicht so nach dem Mott, das darfst Du nicht, sondern eher, nach dem Motto, hey geschickter Schachzug, aber bitte denk dran, dass Du das Geld bitte demnächst mit überweist. Oder Du fragst konkret beim Chef nach, wieso das Geld abgezogen worden ist.

das habe ich getan chef gesagt ,er sieht nicht ein die kosten zuübernehmen ,mein sohn soll alle lehrgänge selber zahlen sonst kann er gehn 

@sonnenblume1oo

Azubis wird ma nicht so einfach los, also mal eben Deinem Sohn kündigen ist nicht, es sei denn Dein Sohn ist noch in der Probezeit. Am besten gehst Du mal zur zuständigen Kammer und machst Dich schlau.

@NameInUse

ja damit hat er uns auch schon gedroht ,mein sohn darf dann die gosse fegen ,all so ein mist was nun tun ist die frage ,mag mein sohn da nicht mehr hin schicken ,er hat fehler gemacht aber der chef übertreibt

finde ich 


@sonnenblume1oo

Dein Sohn hätte VOR dem Schwänzen über etwaige Konsequenzen nachdenken müssen. Jetzt muß er lernen, die Konsequenzen seines Handelns zu tragen. Hat er heimlich geschwänzt oder wußtest du davon und hast es ihm erlaubt?

@Mignon2

nie und nimmer habe ich davon gewust und erlaubt hätte ich ihm das auch nicht ,

Dein Sohn darf die Schule nicht schwänzen und der AG darf keine Lehrgangskosten vom Azubi-Gehalt abziehen.

Der AG hat das Recht, die Zeit, die Dein Sohn geschwänzt hat nicht zu bezahlen. Außerdem kann er Deinem Sohn eine Abmahnung geben. Kosten für Lehrgänge darf er ihm aber trotz seiner "Verfehlung" nicht in Rechnung stellen.

Wie oft hat Dein Sohn denn schon geschwänzt, wenn der AG 350 Euro abziehen will?

 der chef von seinen azubi gehalt ,gewänzt hat er im april ,straffe bekommen ,alles war gut nun sagt chef lehrgänge selber bezahlen ,


@sonnenblume1oo

Dann soll der Chef mal die rechtliche Grundlage dafür nennen. Das wird er dann wohl nicht können.

@Hexle2

naja ,meine angst ist nun wenn wir das nicht machen haben wir keine ausbildung mehr,

@sonnenblume1oo

Da kann ich Dir wirklich nicht helfen. Die rechtliche Lage kann ich Dir erklären, was Ihr jetzt machen sollt, müsst Ihr schon selbst entscheiden.

Ein Arbeitgeber am 30.11.2015 bezüglichder Entlassung aller Azubis


Wirhaben heute alle unsere Auszubildenden entlassen. Letzter Tag derProbezeit gewesen. Wir haben alles versucht, aber so schlechteLeistungen in der Rechtschreibung, keinen Satzbau, keine Motivationund nicht Teamfähig.
Wirhaben 2 ungelernte Kräfte oberhalb von 40j eingestellt und die sindhoch motiviert. Wir haben gewonnen, 2 Menschen mit Erfahrungen undviel Können. Was nicht da ist, werden wir zeigen. Anlernen müssenwir auch azubis

So ähnlich verstehe ich die Situation Deines Sohnes. Und DU gehst also hin und willst den Chef dazu bringen einen faulen jungen Menschen in seinem Betrieb zu dulden? Wenn es im April war dann müssen ja noch andere Dinge vorgefallen sein dass er jetzt damit kommt. Bist Du sicher dass der Chef diese anderen Vorfälle nicht aus rechtlichen Gründen nutzen kann um Deinem Sohn während der Ausbildung begründet zu kündigen? Bist Du ganz sicher? 

In dem Fall kann sich Dein Sohn auch selbst drum kümmern. Alt genug ist er immerhin. Die nötigen Rechte findet er online. Hat er nicht nur die Schule geschwänzt hat er diese auch dort gehört. Müsste ja wenn ich recht verstehe im zweiten Lehrjahr sein. Da kann entsprechendes Wissen wohl unterstellt werden. 

Nein. Meine Antwort muss Dir nicht gefallen. In diesem Staat gilt wie überall auf der Welt die Regel:

Das Leben ist keine Einbahnstraße. 

Wenn Du über meine Antwort nachdenkst findest Du in ihr die Lösung.

sie müssen mir nicht glauben ,schönen tag noch ,ach ja rasen  mähen und heckeschneiden durfte er auch ,will aber nicht gärtner werden , aber egal ,muss euch auch geben 

Was möchtest Du wissen?