Mein Sohn (20) ist zu faul zu arbeiten und ich soll seine miete bezahlen vom harz 4,wer kann helfen?

5 Antworten

Schmeiß ihn raus mit der Zusage, er ist gerne wieder willkommen, wenn er sein Leben un den Griff bekommt. Hast du denn Arbeit ?

Dein Sohn lebt in einer sog. Parallelwelt, auf der keine Gesellschaft aufgebaut sein kann und darf. Er muss mit den Realitäten dieser Welt leben lernen und vor vollendete Tatsachen gestellt werden, auch wenn es zunächst schwerfällt. Er muss lernen wie es ist, Hunger und Durst zu haben und zur Not als Obdachloser durch die Lande streifen, erst dann wird er begreifen, für was er arbeiten muss. Ein sofortiger Rausschmiss mit allen Konsequenzen ist hier absolut notwendig!

genau dieses problem hatte ich auch schon mit 2 meiner söhnen gehabt. ich habe sie letztendlich vor die türe gesetzt nachdem ich ihnen dies vorher angedroht hatte. es ist eine rechtliche lücke die es unbedingt zu schliessen gilt. ich war alleinerziehend und hatte weil die söhne nicht in die schule wollten auf essen verzichtet damit die jüngste überhaupt etwwas hatte. somit hatte ich 10 kilo verloren und dann entscheiden müssen , entweder durchgreifen oder vor die hunde gehen.

Den würde ich früh um sechs vor die Tür setzen (ohne Schlüssel natürlich) und ihn abends erst wieder rein lassen.Der ruht sich aus und du weisst nicht wie du über die Runden kommst.Geh zum A-Amt und schwärze ihn an.Der muss doch auch bestimmt Bewerbungen vorweisen.Auch wenn es dein Kind ist, aber so geht es nicht.Bei mir gäbe es das nicht.Womöglich raucht er noch und du zahlst die Dinger.Ich würde ausflippen

mein sohn ist inzwischen 22, hat sich mit einem minimum an anstrengung durch die schule geschummelt, eine lehre nach 6 monaten abgebrochen praktika von ihk und hwk hingeschmissen, nach 5 monaten wurde er aus der bundeswehr entlassen, hat andere hilfsstellen abgelehnt. sobald er ein angebot für eine arbeit hat geht er zwar hin, aber spätestens nach 1 woche geht er zum arzt und lässt sich krank schreiben. er war mit 16 ein Wochenende im knast weil er wiederholt betrunken mit einem frisierten roller erwischt wurde, gilt seither als vorbestraft und kann ohne mpu keinen führerschein machen. wegen ihm mussten wir zusätzlich einen kredit aufnehmen, ich erlitt einen burnout, bin mit den beiden töchtern ausgezogen, das haus wurde verkauft, dann folgte die scheidung. der sohn lebt bei meinem ex-mann, der inzwischen in altersteilzeit ist und nebenher noch einen 400€job angenommen hat damit ihm das geld reicht. laut gesetz muss mein ex den sohn noch bis 25 durchfüttern, aber was geschieht dann? der staat geht doch zuerst mal alle verwandten durch, bevor er jemanden unterstützt. wir: mein ex, meine töchter, ich und mein neuer mann sind aber nicht weiter bereit, diesen faulpelz zu unterstützen, was können wir tun? wir sollen unseren, hart erarbeiteten lebensstandart nicht mit einem schmarotzer teilen, der für die gesellschaft nichts tut. gibt es einen ausweg...?

Was möchtest Du wissen?