Mein Netto Gehalt stimmt nicht 1100€ brutto, Netto 770€ ,Steuerklasse 2 Kinderfreibetrag 2 Kirchensteuer nein kann doch nicht korrekt sein ?

5 Antworten

Dann schau einfach erst mal auf deine Gehaltsabrechnung. Da sollten schließlich alle Abgaben aufgelistet sein.

RA sehe ich hier noch lange nicht. Ertsens dürfte der mehr kosten als der vermeintliche Differenzbetrag und zweitens schafft das böses Blut, aber gewaltig. Vertrauensverhältnis wäre gestört.

Im Zweifel geh zu einem Lohnsteuerhilfeverein (wenn zuviel Steuern abgezogen werden). Das ist billiger und anonym gegenüber deiner Firma.

Übrigens habe ich fast die selbe Konstellation wie hier von dir geschildert von einer Bekannten gehört, die allerdings in Tschechien wohnt und in Deutschland arbeitet. Die Auszahlung von Kindergeld dauert schon länger als ein Jahr. Ist also noch nicht enthalten. So viel ich weiß, existiert bei ihr die Wahlmöglichkeit: Entweder Kindergeld oder höherer Kinderfreibetrag. Wobei in dieser Mindestlohnkategorie das Kindergeld natürlich die weitaus günstigere Alternative ist. Ob es bei im Inland wohnenden Arbeitnehmern genauso ist, weiß ich nicht. Eigentlich war ich immer der Meinung, es gilt beides gemeinsam.

Kindergeld wird außer bei Beamten nicht über die Gehaltsabrechnung bezahlt. Kindergeld oder Kinderfreibetrag gilt für alle Steuerpflichtigen.

Das ist ehrlich gesagt das erste Mal, dass ich von einem Arbeitsvertrag höre, in dem das Nettogehalt festgelegt ist. Das ist doch von Arbeitgeber zu Arbeitgeber unterschiedlich je nach Freibeträge etc.

Insofern finde ich das sehr komisch und würde mit der Abrechnung und dem Arbeitsvertrag zu jemand gehen, der sich damit auskennt.

bei 32 Std die Woche (sind knapp139 Std im Monat) würdest du meiner Meinung nach unter dem gesetzlichen Mindestlohn liegen. Somit solltest du dir doch überlegen einen Anwalt einzuschalten. Bei dem wenigen Geld könnte es sein das du evtl. einen Beratungsschein bekommst

Hast du eine Nettolohnvereinbarung? Dann bekommst du immer das vereinbarte Netto. 

Oder habt ihr ein Bruttogehalt vereinbart? Dann ist das vereinbarte Brutto maßgebend.

brutto 1100€  und Netto steht 770€ im arbeitsvertrag

@kelle12345

Das geht nicht, entweder das eine oder das andere. Zumal das Netto bei dem Brutto und deinen Lohnsteuerabzugsmerkmalen offensichtlich falsch berechnet ist. Beziehe dich auf den vereinbarten Bruttolohn und verlange den dir zustehenden Auszahlungsbetrag.

@MenschMitPlan

sehe  ich auch so das es falsch ist  also  leider anwalt

wieviel Std. arbeitest du? Außerdem komme ich nur auf rund 34,- € zu wenig.

32 std. woche

Was möchtest Du wissen?