Mein Nachbar verklagt mich auf Verdienstausfall, weil ich auf seinem Firmengrundstück einen Anhänger für einen Wochenmarkt zugeparkt habe. Ist das Korrekt?

7 Antworten

Wenn er mit dem Anhänger nicht fahren konnte, dann schon. Du solltest Dir schon mal einen Anwalt suchen, denn die Anklage wird kommen. Wahrscheinlich hat er Fotos gemacht und die können dann vor Gericht den Beweis bringen. Er hätte auch Dein Auto abschleppen lassen können, aber dieses hätte er aus eigener Tasche finanzieren müssen. So kommt es nun zu einer Anklage.

Sicher, weil du seinen Anhänger blockiert hast, konnte er nicht weg und Geld verdienen. Ich an seiner Stelle hätte den PKW kostenpflichtig abschleppen lassen.

Was hat denn dein Auto überhaupt auf seinem Firmengrundstück zu suchen ? Dann auch noch sein Arbeitsgerät blockieren. Da ist ja wohl die Klage, wenn du nicht freiwillig zahlst, berechtigt.

Ihr habt ja alle Recht, war doof, mir aber nicht bewußt, das es sich um einen Marktstand handelt. Trotzdem Danke für die vielen Antworten. Ich hoffe ich kann mich so mit Ihm einigen

Man kann Leute im Zivilrecht wegen allem möglichen verklagen. Ob die Klage zugelassen wird steht aber auf einem anderen Blatt und ob/wie Recht gesprochen wird ist noch einmal eine ganz andere Sache!

In dem Fall ist die sache aber eindeutig.

@Rizilaus

Ist es meiner Meinung auch. Ich bezog meine Antwort allerdings nur auf den Vorgang der Klageerhebung selbst.

Wenn dies tatsächlich der Fall war, dann hat er bei entsprechender Beweislage sehr wahrscheinlich Recht.

Was möchtest Du wissen?