Mein Nachbar ist seit 7 Jahren Hartz 4 Empfänger, er meint das Jobcenter hat eingesehen das er kein Bock hat und er bekommt sein Geld einfach so, wie geht das?

5 Antworten

Wer wirklich keine Lust hat der kann sich ganz leicht vom Psychiater eine Depression attestieren lassen. Sicher verschreibt er ein paar Aufheller wie z.B. citalopram oder Mirtazipin oder sonst was. Ändert sich aber im privaten Umfeld nicht entscheidendes, dann fällt es wie ein aufgeblasener Ballon wieder in sich zusammen.

Diese Depression ist natürlich nur vorgeschoben. Völliger Quatsch, aber das jobcenter hat da Respekt vor. Nicht einmal für 1€-Job Spielerei sind die zu gebrauchen. Es könnte das Krankheitsbild sogar verschlimmern^^

Das kommt auf das Alter und die Ausbildung des Nachbars an.

Dass er Geld bekommt wegen Null Bock, das glaube ich weniger.

Vielmehr könnte es sein, dass der Mann einfach nicht vermittelbar ist.

Das ist aber eine reine Vermutung, weil wir Deinen Nachbarn nicht kennen.

Im Grundgesetz steht, dass niemand zum Arbeiten gezwungen werden darf. Dies dürfte der Grund sein, weshalb sich das Jobcenter zurückhält, wenn die bisherigen Versuche nichts positives bewirkt haben.

Das würde er dir vielleicht gerne so vermitteln. Vielleicht ist er Alkoholiker und daher nicht mehr vermittelbar. Dass das JobCenter ihn "in Ruhe lässt",ist einfach gelogen.

Da würde ich dir gerne ein Beispiel nennen!

In meinem familiären Umfeld gibt es eine Person, die bezieht seit 13 Jahren Hartz IV.Sie muß nicht arbeiten, außer mal kurz eine Putzstelle hat sie nichts getan.

glaub mir, das geht, wie auch immer.

Warum ist das gelogen?

@Vierjahreszeit

Dann sitzt der JobCenter-Mitarbeiter im falschen Job. Dann sollte dieser auch längst Hartz IV beziehen.

Ich kenne im unmittelbarer Nachbarschaft zwei Hartz IV Empfänger, die schon seit Jahren diese Unterstützung bekommen. Angeblich nicht vermittelbar sind, weil sie es eben verstehen, wie man sich verhalten muss, um nicht vermittelbar zu sein.

Fast täglich werden die von irgendjemanden abgeholt der sie dahin fährt, wo sie nebenbei Geld verdienen und zwar ein Mehrfaches dessen, was sie als Hartz IV Empfänger an Unterstützung bekommen.

Ohne dieses Nebeneinkommen könnten sie sich nicht all das leisten, was sie sich leisten.

Kontrollen gibt es keine seitens des Jobcenters.

Ich glaube es gibt einige unter den Hartz IV Empfängern die sich auf diese Art und Weise zusätzlich Geld beschaffen. Genauso gibt es welche, die Luxuskarossen fahren und Hartz IV Empfänger sind. Bericht hierüber kam im Fernsehen. Offenbar ist man nicht in der Lage oder willens , seitens der Ämter herauszufinden, woher diese Hartz IVer das Geld beziehen um sich diesen Luxus leisten zu können.

Da es sich um Familienclans handelt die als sehr aggressiv beurteilt werden, hat man offenbar Angst davor , Recherchen anzustellen und zahlt lieber.

Er hat Dich veralbert.

Wenn er keinen Bock hat, bekommt er bald kein Geld mehr.

Leider trifft das nicht immer zu.

Was möchtest Du wissen?