Mein Nachbar hat 3 große Hasenställe genau an der Grundstücksgrenze, kann man da rechtlich was machen das diese wegkommen, da Lärm/Geruchsbelästigung besteht?

3 Antworten

Nein, es ist sein Grundstück. Du kannst mit ihm reden. Du kannst einen Nachbarschaftsstreit über einen Anwalt anleiern. Du hast in beiden Fällen Streß. Und wenn dein Nachbar die Ställe 5m weg aufstellt, riechst du die Karnickel immer noch.

Um den Streß zu vermeiden würde ich mir eine Hecke pflanzen oder eine Mauer hoch ziehen und dahinter eine Hecke pflanzen. Hast du Ruhe für alle Jahre.

Seit wann machen Kaninchen denn lärm? Man sagt, pro kaninchen 3 m2 Fläche(keine ebenen) in aussenhaltung. Wenn also deutlich mehr kaninchen auf weniger fläche wohnen, kannst du theoretisch das vet.amt anrufen. Oder erstmal mit deinem nachbarn reden?

Das Veterinäramt macht bei weniger Quadratmetern leider i.d.R. nichts, es gibt nur Haltungsempfehlungen (Leitlinien)  keine konkreten Vorschriften bei Kaninchen.

Dennoch kann man sie mal draufschauen lassen, das schadet ja nicht.

finde ich ne schweinerei.es sollte gesetzliche mindestmaße geben...

@Viowow

Sollte wohl auch gesetzliche Mindesbestimmungen für Hunde und Katzen geben dann sind 50 % wieder im Tierheim ;)

stimmt wohl.und manchmal wäre das auch besser.... aber da ein tier ja laut gesetz nur eine sache ist, wird es das wohl nicht geben....

das ist oft kommunal geregelt. ruf doch mal bei der örtlichen verwaltung an und frag nach.

übrigens - ich hab noch nie den eindruck gehabt,  das kaninchen übermässig laut sind.

Was möchtest Du wissen?