Mein Mann hat vor der Ehe eine Eigentumswohnung gekauft, wo noch Schulden drauf sind. Würde mir da wenn er die verkaufen würde bei Scheidung Zugewinn zu stehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehe davon aus das ihr im Zustand der Zugewinngemeinschaft lebt?

Die Wohnung gehört zum Anfangsvermögen, vom damaligen Wert der Wohnung werden die damaligen Belastungen (nicht die jetzigen!) abgezogen und dem Anfangsvermögen zugerechnet. Nach der Ermittlung des Endvermögens (inkl. der Wohnung, Wert - Schulden, Stand heute) ergibt sich der Zugewinn der ggf. ausgegelichen wird. Wenn er die Wohnung verkauft kann er aus dem Erlös die Schulden begleichen, das was übrig bleibt zählt zu seinem Endvermögen.

So wie ich das verstanden habe, steht mir dann was Zugewinn an geht nichts zu ? Danke Ihnen für ihre ehrliche Antwort

@rosalinde64

Der Zugewinn wird für beide Ehepartner ermittelt, und zwar aus der Differenz zwischen Anfangsvermögen und Endvermögen. Ist der Zugewinn bei Ihrem Ehemann größer als der Ihre so muss er die Differenz zwischen Ihrem und seinem Zugewinn ausgleichen indem er die Hälfte der Differenz an Sie zahlen muss. Auf die Wohnung kommt es dabei nur insoweit an als das diese zum Anfangs- und zum Endvermögen gezählt wird.

Übrigens: der Zugewinnausgleich ist ein Geldanspruch, eine Übertragung von Eigentum kann nicht verlangt werden. Kann der Ehemann den Zugewinnausgleich nicht zahlen so wird er die Wohnung verkaufen müssen. Einen Überschuss kann er behalten.

Auch weniger Schulden sind ein Zugewinn!

Wenn er die Wohnung mit 200.000 Schulden und einem Wert von 300.000 mit in die Ehe gebracht hat und die Wohnung nun mit 350.000 und 100.000 Euro Schulden verkauft werden kann beträgt der Zugewinn in der Ehe 150.000 Euro welche geteilt werden.


Vielen herzlichen Dank für deine ehrliche Antwort, Sie haben mir da sehr viel weiter geholfen

Ihnen steht der Zugewinnausgleich bei einer Ehescheidung zu.  

Auch wenn noch Schulden drauf sind ? Danke Ihnen für die ehrliche Antwort.

@rosalinde64

Die Entwicklung des Schuldenstandes zu Beginn der Ehe und bei der Scheidung, sowie die Leistung dessen, der diese Beträge geleistet hat, werden ebenso berücksichtigt, wie die paralele Entwicklung des Wertes. Ein Gutachter stellt dann den realen Zugewinn fest, der hälftig zu teilen ist.

Was möchtest Du wissen?