Mein man machte Schulden auf meinen Namen in der Ehe was passiert nach Scheidung damit?

5 Antworten

Sie war auch bei der Polizei und machte Anzeige wegen Betrug. nach 2-3 Monaten wurde das Verfahren wegen Reue bzw Gutmütigkeit der Staatsanwaltschaft eingestellt

sicher - oder wurde auch auf den Zivilklageweg verwiesen? Mit einem Strafverfahren bekommt sie das Geld nicht zurück, da muß sie nämlich eine Zivilklage gegen ihren Ex einleiten.

Ich habe Gehört und oft Gelesen das Schulden (da es keinen Ehevertrag gibt) geteilt werden ?

das ist mMn falsch - die Schulden liegen, da der Ehemann die Artikel auf den Namen seiner Frau bestellt hat, allein bei der Ehefrau.

Zitat aus: http://www.finanztip.de/recht/familie/haftet-ehegatte-fuer-partner.htm

"Viele denken, man könne die Haftung für Schulden des Ehegatten nur durch Gütertrennung aufheben. Das ist grundlegend falsch. Auch im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft haftet man für die Schulden des anderen nur dann, wenn man sich explizit hierzu z.B. gegenüber der Bank verpflichtet hat."

Die Schulden bei den Versandhäusern usw. die auf dem Namen der Ehefrau getätigt wurden, bleiben somit bei dieser hängen.

Google unter "Schlüsselgewalt", § 1357 BGB. Hielten sich die Bestellungen im Rahmen der Schlüsselgewalt, haftet sie mit. Andernfalls haftet der Besteller allein.

Nachtrag: Wenn schon Vollstreckungstitel vorliegen, wird es schwierig. Dann den Anwalt fragen, ob noch etwas zu machen ist.

Sie braucht dringend einen richtig guten, gerissenen Anwalt.

na das kann ihr der anwalt sicher erklären de braucht sie eh zur scheidung ohne geht das nicht und der setzt sich auch mit der schuldenklärung auseinander der ehemann muß ja seine einkünfte offen legen

kb zu lesen, muss er deine Unterschrift eigentlich für fälschen, wäre betrug, geh zum linksverdreher

Was möchtest Du wissen?