Mein enger Freund hat mich verarscht?

3 Antworten

Du wirst eine Vorladung bekommen. Du wärst nicht verpflichtet, dort hinzugehen.

Insofern du zur Vorladung gehst, könnte sich der Sachverhalt aufklären.

Wenn der Sachverhalt nicht aufgeklärt wird, steht es Aussage gegen Aussage. Wenn das Problem nicht außergerichtlich zu Regel ist, wird es zu einem Strafverfahren kommen. Schlimmstenfalls steht es dann Aussage gegen Aussage.

Zur Polizei gehen und den Sachverhalt erklären. Wenn du das plausibel dalegen kannst, kriegt er einen dran wegen falscher Verdächtigung.

Und das ist nicht unwahrscheinlich, dass die Dir das glauben. Du hattest schließlich den Pin und wahrscheinlich nur einen geringen Betrag abgehoben. Normalerweise heben Betrüger soviel Geld ab wie sie können.

Und solche Leute, die versuchen Dir mit sowas die Zukunft zu verbauen würde ich nicht als Freund bezeichnen. Ich würde mir den an Deiner Stelle ganz schnell von der Backe schaffen.

Dem kann man nur zustimmen!

Ich will mich jetzt nicht einmischen aber normalerweise steht ja auf keiner Bankomat-, Kredit-, whatsoever-Karte der PIN oben. Hat er dir den PIN einfach so verraten oder am Telefon? Ein Hacker bin ich nicht, keine Ahnung wie man sich Zugriff zu dem Pin gewährt...normalerweise kriegt man den in einem (Brief-)Umschlag von der Bank. Dein Freund ist aber auch besonders klug...es gibt da nämlich etwas das nennt sich „e-Banking“ und da kann man Geld auch von seinem Handy/Laptop überweisen, etc.

Wieso riskiert er vieles und beschuldigt dich des Diebstahls? Das ist mir nicht ganz klar.

Es ging um das Abheben von Bargeld, das wird mit dem Laptop schwierig. Es sei denn, man hat einen Drucker für Bargeldnoten, dann braucht man aber auch kein e-Banking mehr.

(btw: Heißt das nicht Onlinebanking?)

Was möchtest Du wissen?