Mein Bruder weigert sich als gleichberechtigter Erbe das konto der Eltern aufzulösen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Sparkasse kann das Konto ohne Zustimmung Ihres Bruders nicht auflösen.

ABER

Nach § 2038 BGB sind die Miterben untereinander verpflichtet, an Maßnahmen mitzuwirken, die zur ordnungsgemäßen Verwaltung des Nachlasses erforderlich sind. Dazu zählt auch die Auflösung eines nicht mehr benötigten Girokontos.

Eine Mitwirkung Ihres Bruders kann gerichtlich durchgesetzt werden. Hierzu kann eine Verpflichtungsklage auf Zustimmung zur Kontolöschung erhoben werden.

Sofern Ihr Bruder die Zustimmung verweigert,verstößt er gegen seine Mitwirkungspflicht und haftet für etwa entstandene Schäden, wie etwa Kontoführungsgebühren.

Vielen Dank, das war eine Topnachricht und ich werde meinen Bruder damit konfrontieren.

Ihr seid also hoffnungslos zerstritten. Da hilft nur abwarten, auch dein Bruder möchte irgendwann an das Geld. Du benötigst seine Unterschrift und er benötigt deine Unterschrift. Ohne die 2 Unterschriften kann die Sparkasse das Konto nicht auflösen. Und ihr könnt beide nicht darüber verfügen. Das iss wie das iss. Vertragt euch einen Augenblick. Geh zur Bank und hole dir schon mal das Formular. In einem geeigneten Augenblick kannst du deinen Bruder vielleicht überreden.

Da hilft auch kein Anwalt. Was soll der denn tun??

Formular liegt bei der Sparkasse schon ausgefüllt vor aber er will nicht , aus welchem Grund auch immer, überreden kann man den nicht.

Du könntest Dich mit einem Anwalt in Verbindung setzen der für Erbschaften kompetent ist.

Aus welchem Grund weigert sich dein Bruder? Kann es sein, dass eventuell noch Kosten zu begleichen sind?

Stimmt, was die Sparkasse sagt (siehe §2040 BGB)

Die Erben können über einen Nachlassgegenstand nur gemeinschaftlich verfügen.

Was möchtest Du wissen?