Mein Bruder und ich haben zur Hälfte vom Onkel geerbt. In einem Vermächtnis hat er das Haus meinem Bruder, mir das Land vererbt. Wer erbt wenn einer verzichtet?

3 Antworten

Was denn nun? Geerbt oder vermacht bekommen? Ein Vermächtnis ist kein Erbe, sondern ein Erfüllungsanspruch gegen die Erben außerhab des Nachlasses.

Macht man das nicht fristwahrend geltend, verfällt der Anspruch ersatzlos. Wäre der Anspruch der Erben mit dieser Erfüllung niedriger als ihr Pflichtteil, dürfen sie Haus und Land behalten.

Die Antworten bisher sind allesamt falsch, weil sie unberücksichtigt  lassen, dass Eure Erbfolge auf einem Testament des Onkels beruht und nicht (jedenfalls nicht primär) auf gesetzlicher Erbfolge.  Es muss daher als erstes geklärt werden, ob das Testament des Onkels eine Bestimmung enthält oder zumindest seinen Willen erkennen lässt, wer bei Ausschlagung seines Erbes Ersatzerbe werden soll.  Gibt es keinen derartigen Hinweis im Testament und würden alle eingesetzten Erben ausschlagen, träte die gesetzliche Erbfolge ein. Nach ihr werden die nächsten Verwandten (Kinder, Enkel, wenn nicht vorhanden Eltern und deren Nachkommen, also Geschwister, Neffen und Nichten) neben einem etwa vorhandenen Ehepartner gesetzliche Erben.

Um Ihre Frage belastbar beantworten zu können, müsste das Testament im vollen Wortlaut bekannt sein, und es ,müsste genau angegeben werden, welche Verwandten der Onkel insgesamt hat. Es ist gut möglich, dass bei Erbausschlagung des einen von Ihnen der andere zum alleinigen Erben wird, wenn eben kein Ersatzerbe aus dem Testament hervorgeht sowie Sie und  Ihr Bruder die nächsten und zugleich einzigen Verwandten dieses Nähegrades sind. 

Rechtliche Erbfolge.,....