Mein Auftraggeber wurde rückwirkend umsatzsteuerbefreit. Muss ich zurückzahlen?

3 Antworten

Ist zwar schon lange her die Frage, aber, du brauchst nichts zu ändern, wenn dein Auftraggeber umsatzsteuerbefreit wurde. Das ist dann einzig sein Risiko, dass er die MwSt bezahlen muss und nichts beim Finazamt gegenrechnen kann. Wie andere Umsatzsteuerbefreite Dienste, wie ambul. Pflegedienste. Wenn die Waren u. Dienstleistungen einkaufen zahlen auch sie MwSt obwohl sie davon befreit sind. Das bedeutet nur, es wird auf den eigenen Rechnungen keine MwSt ausgewiesen und es kann beim Finanzamt nichts gegen gerechnet werden.

Nix zurück überweisen! Rede erst mit einem Steuerberater, ob sich dadurch für dich was ändert. Sonst erstattest du am Ende die USt und bekommst sie vom Finanzamt nicht zurück, da dies vielleicht nicht korrekt war.

Dann bist Du wohl als eine Art Lehrer tätig. Als solcher sind Deine Umsätze steuerfrei, wenn sie für eine umsatzsteuerbefreite Bildungseinrichtung getätigt werden.

Du müsstest Deine Rechnungen berichtigen und auch entsprechend die Voranmeldungen korrigieren, danach rückt das Finanzamt auch die Kohle wieder raus.

Was möchtest Du wissen?